Low Carb Foodbild

Low Carb – wie gesund ist eine kohlenhydratarme Ernährung?

Der Hype um Low Carb, also eine kohlenhydratarme Ernährung, hält an – vor allem, wenn es ums Abnehmen geht. Doch wie funktioniert Low Carb? Und macht eine Low-Carb-Ernährung Sinn? Hier erfahren Sie mehr über Empfehlungen, Hintergründe und wie gesund ein Nein zu Kohlenhydraten wirklich ist.

Low-Carb-Ernährung – so funktioniert´s

Das Credo von Low Carb lautet: wenig kohlenhydrathaltige Lebensmittel wie Kartoffeln, Nudeln, Reis, Brot usw. Auf dem Teller landen daher überwiegend folgende Lebensmittel:

  • Gemüse wie Blattsalate, Zucchini, Kohlgemüse, Paprika & Co.
  • Hülsenfrüchte
  • Fisch und Fleisch
  • Milch- und Milchprodukte
  • Eier
  • Sojaprodukte wie Tofu
  • Öle und Fette mit hochwertigen Fettsäuren

Wie soll Low Carb denn genau beim Abnehmen helfen? Die Antwort gibt’s jetzt.

Low-Carb-Ernährung als Diät

Verschiedene Erklärungen gibt es, warum ein Kohlenhydrat-Verzicht helfen kann, Gewicht zu reduzieren:

  • Ohne helles Brot, Pasta & Co. schüttet die Bauchspeicheldrüse weniger Insulin aus, das nach einer kohlenhydratreichen Mahlzeit den Blutzuckerspiegel reguliert, aber auch den Fettabbau hemmt.
  • Zusätzlich soll Eiweiß den Appetit zügeln.

Low-Carb-Diäten wie Montignac oder South Beach setzten nicht nur auf eine begrenzte Menge an Kohlenhydraten, sondern auch auf deren Qualität: Sie empfehlen kohlenhydrathaltige Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index, kurz GI, also solche, die den Blutzuckerspiegel nur mäßig ansteigen lassen. Unter „Diäten der Stars“ erfahren Sie mehr über die South-Beach-Diät und worauf Heidi Klum & Co. schwören.


Ist nun Low Carb wirklich so gesund? Hier kommt unser Fazit.

Ist Low Carb gesund?

Wer sich Low Carb ernähren möchte, um sein Wunschgewicht zu erreichen, kann das tun, bestätigt die Deutsche Adipositas-Gesellschaft. Eine radikale Low-Carb-Kost widerspricht allerdings den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung – für eine ausgewogene Ernährung sind Kohlenhydrate, mit dem Schwerpunkt auf Vollkornprodukte, unerlässlich. Grundsätzlich zählt bei allen Diäten und beim Abnehmen die Energiebilanz: Wird mehr Energie verbraucht als über die Nahrung aufgenommen, geht der Körper an die Fettdepots. Sich ausreichend zu bewegen ist dabei sehr hilfreich.


Sie möchten sich Low Carb ernähren? Unter Low Carb – Tipps zum Kochen & Genießen finden Sie hilfreiche Tipps und inspirierende Rezeptideen.

Quellen zum Artikel

  1. Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE): Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr. Neuer Umschau Buchverlag, 2015
  2. Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE): Evidenzbasierte Leitlinie: Kohlenhydratzufuhr und Prävention ausgewählter ernährungsmitbedingter Krankheiten, 2011.
    https://www.dge.de/wissenschaft/leitlinien/leitlinie-kohlenhydrate/ (Zugriff am 20.10.2016)
  3. Hermann, R & Kluthe, R: Lexikon der Ernährungsformen. In: Adam, O. Ernährungsmedizin in der Praxis. Spitta-Verlag, 2016
  4. Hopkin, M: High-protein diet reduces appetite.
    http://www.nature.com/news/2006/060904/full/news060904-3.html (Zugriff am 20.10.2016)
  5. Deutsche Adipositas-Gesellschaft: S3-Leitlinie zur „Prävention und Therapie der Adipositas“. 2014
    http://www.adipositas-gesellschaft.de/index.php?id=339&tx_dagmitteilungen_pi1%5BshowUid%5D=93&cHash=db5261c7cd5daa4fcc8ac84f627b0b6a (Zugriff am 20.10.2016)
Ihr Nährstoffbedarf?

Nährstoff-Rechner

Wie viele Eiweiß und Co. benötigen Sie täglich?
Jetzt berechnen
Functional Food - Gesundheit zum Essen

Schon gewusst?

Informationen, Tipps und Kurioses rund ums Thema Ernährung
Jetzt entdecken
Ernährungs-Mythen – Nestle Ernährungsstudio

Dem Mythos auf der Spur

Stimmt’s oder nicht? Wir decken Ernährungs-Mythen auf!
Sofort lesen