Kalorienrechner – warum ist er wichtig?

Die zentrale Basis, um das Gewicht dauerhaft zu reduzieren und anschließend zu halten sowie Muskelmasse aufzubauen, ist zu wissen, wie hoch der persönliche tägliche Kalorienbedarf sowie der Verbrauch bei einzelnen Aktivitäten ist. Denn egal welchen Beruf oder welche Freizeitaktivitäten ausgeübt werden, der Körper verbrennt täglich – je nach Intensität – Kalorien. Diese Kalorien werden dem Körper über die tägliche Nahrungsaufnahme wieder zugeführt. Wird jeden Tag mehr Energie zugeführt, als verbrannt werden kann, lässt sich dies in kurzer Zeit an Zunahme von Fettmasse erkennen. Deshalb ist es unerlässlich, den eigenen Kalorienbedarf zu kennen sowie zu errechnen, wie viele Kalorien man durch eine Aktivität verbraucht. Der Kalorienverbrauch von Sport oder haushaltsnahen Tätigkeiten lässt sich ganz leicht mit unserem Kalorienrechner berechnen.

 

So setzt sich der Kalorienbedarf zusammen

Um den körpereigenen Kalorienbedarf zu berechnen, muss schon längst nicht mehr auf eine komplizierte Formel zurückgegriffen werden – hierfür gibt es den Energiebedarfsrechner! Der individuelle Energiebedarf setzt sich aus dem Grundumsatz und dem Leistungsumsatz zusammen. 

 

Kalorien-Grundumsatz

Der Grundumsatz bezeichnet den Kalorienverbrauch des Körpers im Ruhezustand zum Erhalt der lebenswichtigen Funktionen, denn auch ohne große Anstrengung verbrennt der Körper eine gewisse Menge an Kalorien.

 

Kalorien-Leistungsumsatz

Der Leistungsumsatz ist im Grundumsatz nicht enthalten und beschreibt die Energiemenge, die durch Sport und Bewegung verbrannt wird. Sowohl der Grundumsatz als auch der Leistungsumsatz variieren individuell, wodurch jeder einen persönlichen Tagesbedarf an Kalorien erhält.

 

Kalorienbedarf berechnen

Um den Kalorienbedarf zu berechnen, werden ein paar Informationen zur Person benötigt, woraus sich der Grundumsatz errechnet. Der Leistungsumsatz ergibt sich durch die Schwere der beruflichen Tätigkeit (z. B. im Büro oder als Schwerstarbeiter) sowie durch das Ausüben und die Häufigkeit von Sport.

 

Berechnungsbeispiel Kalorienbedarf Frau:

Das erste Beispiel ist eine 30-jährige Frau mit 56 kg und einer Größe von 1,65 m. Sie  arbeitet als Angestellte im Büro und geht jeweils zweimal pro Woche joggen und ins Krafttraining. Der tägliche Kalorienbedarf beträgt 2304 kcal.

 

 

Berechnungsbeispiel Kalorienbedarf Mann:

Beim Kalorienbedarf eines Mannes, der körperlich schwere Arbeit leistet, ist der Kalorienbedarf weitaus höher. Das zweite Fallbeispiel ist männlich, 40 Jahre alt, wiegt 90 kg und ist 1,90 m groß. Er arbeitet als Handwerker und ist zudem auch in seiner Freizeit sportlich sehr aktiv. Er absolviert dreimal pro Woche Krafttraining und geht zweimal die Woche joggen. Der tägliche Kalorienbedarf beträgt 3363 kcal.

 

Wie funktioniert das Abnehmen durch Kalorienreduktion?

Warum ist es sinnvoll, Ihren individuellen Kalorienbedarf zu kennen, wenn Sie abnehmen möchten? Weil eine ausgewogene Energiebilanz das A und O beim Abnehmen ist! Denn nur wer weniger Kalorien aufnimmt als er verbraucht, kann Gewicht reduzieren. Beim Abnehmen zählt somit in erster Linie die tägliche Energiebilanz. Das Gewicht reduziert sich nur, wenn der Kalorienverbrauch höher ist als die Kalorienzufuhr. Dies nennt sich „negative Energiebilanz“. Diese ist unbedingt nötig um Gewicht zu reduzieren, da der Körper nur so von den Reserven zehrt. Dabei muss jedoch darauf geachtet werden, dass die Kalorienzufuhr nicht zu drastisch reduziert wird. Es dürfen nicht weniger Kalorien aufgenommen, als im Grundumsatz verbrannt werden. Sonst kann sich der Stoffwechsel verlangsamen und der Körper versucht die fehlende Energie durch Heißhunger zu kompensieren. Nutzen Sie deshalb neben dem Kalorienrechner auch unseren Energiebedarfsrechner: Er zeigt Ihnen, wie viele Kalorien Sie pro Tag brauchen, mit unserem Kalorienrechner errechnen Sie, wie viele Kalorien Sie pro Aktivität verbrauchen.

 

Muskelaufbau und Kalorienreduktion – funktioniert das?

Um gleichzeitig das Körpergewicht zu reduzieren und effizient Muskeln aufzubauen, spielt die Ernährung und somit der tägliche Kalorienbedarf eine zentrale Rolle. Damit der Körper neue Muskelstränge bilden kann, benötigt er in erster Linie ein zusätzliches Plus an Nährstoffen, besonders in Form von Proteinen. Da Fett nicht in Muskelmasse umgebaut werden kann, sollten idealerweise zwei differenzierte Prozesse zusammengeführt werden: Muskelaufbau und eine Reduktion des Körperfetts. Muskeln werden nur durch regelmäßige Sporteinheiten und daran anschließende Regenerationsphasen gebildet. Dazu müssen Sie jedoch kein geübter Kraftsportler sein – zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche sind vollkommen ausreichend. Ein gleichzeitiger Abnehmerfolg und gezielter Muskelaufbau basiert deshalb auf folgenden Grundbausteinen: einer kohlenhydratarmen und fettreduzierten aber sehr eiweißreichen Ernährung kombiniert mit regelmäßigem Muskeltraining. Setzen Sie also auf langkettige Kohlenhydrate aus Vollkornprodukten, fettarme Milchprodukte, Fisch und Eier sowie mageres Fleisch. Achten Sie zudem darauf fettarme Nahrungsmittel zu verzehren. Ein vollkommener Verzicht auf Fett wäre jedoch falsch, da Fett für viele Stoffwechselprodukte unentbehrlich ist. Als Trainingseinheiten eignen sich nicht nur gezielte Aufbauübungen, sondern auch Schwimmen oder Zumba, denn hier werden alle Muskelgruppen zugleich trainiert.

 

Kalorienverbrauch berechnen mit dem Kalorienrechner

Kurbeln Sie Ihren Kalorienverbrauch an – mit den richtigen sportlichen Aktivitäten. Mit dem Kalorienrechner kann ganz einfach der Kalorienverbrauch von einer geplanten oder ausgeführten Aktivität berechnet werden. Dazu wird einfach das Körpergewicht eingegeben, die gewünschte Sportart oder Tätigkeit ausgewählt und die Dauer der sportlichen Betätigung angeklickt – und schon wird der persönliche Kalorienverbrauch berechnet!

 

Richtig abnehmen mit dem Kalorienbedarfsrechner

Um Ihre Energiebilanz zu beeinflussen und abzunehmen, können Sie einerseits Ihre Essgewohnheiten ändern – dabei hilft Ihnen z. B. unser Ernährungsplan! Und in der Rubrik Gesund Abnehmen finden Sie viele weitere Tipps, die Ihnen die Gewichtsabnahme erleichtern – ohne Hungern und Jojo-Effekt.

Andererseits lohnt es sich, mehr Schwung ins Leben zu bringen! Dadurch erhöht sich Ihr Kalorienverbrauch – Sie können leichter abnehmen und tun etwas für Ihre Fitness! Es gibt viele Möglichkeiten, Training in Ihren Alltag zu bringen: von einem aktiveren Tagesablauf bis zu einfachen Übungen für zwischendurch. Und mit unserem Kalorienrechner und dem Energiebedarfsrechner haben Sie im Blick, wie viele Kalorien Sie bei Sport und Bewegung brauchen und verbrennen.