Leichter abnehmen - Check

Was hilft Ihnen beim Abnehmen?

Mit diesem Check finden Sie ganz schnell heraus, was Ihnen persönlich beim Abnehmen helfen könnte. Jeder Mensch ist anders und daher gibt es für jeden Menschen unterschiedliche Wege zum Wohlfühlgewicht. Mit dem Leichter-Abnehmen-Check können Sie leicht herausfinden, wie Sie einfacher und erfolgreicher Abnehmen können.
Machen Sie jetzt den Leichter- Abnehmen-Check. Sie bekommen anschließend viele hilfreiche Tipps, Anregungen und Hinweise, die Sie ganz individuell beim Abnehmen unterstützen können.
Leichter abnehmen - Check
Alltagsbewegung und sportliche Aktivität gehören zu einer gesunden Lebensweise. Wer seine Muskeln stärken, die Figur formen, die Gesundheit fördern und besser abnehmen möchte, braucht Bewegung. Macht Ihnen Sport Spaß und wie oft sind Sie sportlich aktiv?
Ich bin schon immer ein ausgesprochen sportlicher Typ und mache viel Sport (mindestens dreimal wöchentlich für mindestens 60 Minuten).
Sport? Ich muss mich bei der Arbeit schon genug bewegen und auch zu Hause bin ich immer in Aktion. Mehr muss nicht sein.
Ich mache regelmäßig Sport (etwa zweimal in der Woche für mindestens 30 bis 45 Minuten). Eine echte Lust ist das für mich nicht, aber sonst nehme ich einfach nicht ab.
Ich mache nur ab und zu Sport (weniger als einmal wöchentlich).
Ich bin eher ein Sportmuffel! Ich mache wenig oder keinen Sport.
Sport habe ich schon seit Jahren nicht mehr ernsthaft gemacht – aber früher.
Wenn die sportliche Aktivität Spaß macht, erhöht das die Motivation, aktiv zu bleiben. Was ist Ihnen beim Sport besonders wichtig?
Beim Sport brauche ich Flexibilität. Ich muss ihn überall und zu jeder Zeit machen können.
Sport macht mir in der Gruppe besonders viel Spaß. Ich bin der Mannschaftstyp und möchte auch beim Sport Menschen treffen.
Ich brauche Anleitung, Kontrolle und Motivation beim Sport. Sonst wird das nichts.
Ich bleibe auch zum Sport am liebsten zu Hause.
Mit anderen zusammen Sport machen? Das ist nichts für mich.
Stress ist heute allgegenwärtig und beeinflusst unser Leben, unsere Gesundheit und auch das Gewicht. Bei vielen Menschen führen Stress und Anspannung zu einem eher unkontrollierten Essverhalten. Leiden Sie häufig unter Stress oder sind Sie eher ein entspannter Typ?
Ich weiß manchmal gar nicht, wo mir der Kopf steht. Berufsleben, Familie und Co. - das kann mir schnell zu viel werden.
Ich bin ein eher ruhiger Mensch, der sich nicht so leicht stressen lässt.
Stress? Das kenne ich gar nicht. Viele sagen sogar, dass ich langsam und inaktiv erscheine.
Ich hatte und habe viel Stress. Um den zu verarbeiten, habe ich einen Kurs gemacht (Autogenes Training, Yoga etc.). Das hat mir sehr geholfen und ich kann mich jetzt besser entspannen und Stress leichter abbauen.
Das kann ich gar nicht so einfach sagen. Mal habe ich so richtig Stress und mal läuft alles ganz entspannt ab.
Essen und Trinken beeinflussen das Körpergewicht. Welche Aussage beschreibt Ihre Ernährung am ehesten?
Ich kaufe mir oft Bücher über Ernährungsthemen, lese Artikel darüber und kenne den Kaloriengehalt von Lebensmitteln ganz gut. Mein Wissen versuche ich auch umzusetzen. Aber das klappt nicht immer.
Mit der Ernährung beschäftige ich mich eigentlich nicht. Ich esse, was mir schmeckt.
Ich kenne mich schon gut aus mit der Ernährung und passe wirklich immer sehr auf, was ich esse. Das klappt auch fast immer gut – bei mir mangelt es vielmehr an Bewegung und/oder ich habe oft Stress.
Ich informiere mich über die Ernährung und Diäten zum Abnehmen. Aber ich finde die Angaben oft verwirrend und das Thema ist komplex. Ich weiß nicht, was jetzt wirklich zum Abnehmen beiträgt und welche Diät auch wirkt. Ich habe den Eindruck, dass jeder etwas anderes sagt und schreibt.
Hunger ist ein unangenehmes Gefühl. Haben Sie oft Hunger und wie steht es bei Ihnen mit dem Sättigungsgefühl?
Damit habe ich keine Schwierigkeiten, denn ich habe eher selten Hunger und werde auch rasch satt.
Wenn ich nicht alle paar Stunden etwas esse, habe ich Hunger und bin unzufrieden.
Ich brauche schon anständige – also große – Portionen, denn sonst werde ich nicht satt.
Hunger ist mein größtes Problem – ich habe ständig Hunger und werde nicht so schnell satt.
Die Lebensmittelvielfalt wird immer größer und jeder hat andere Vorlieben. Welche Lebensmittel oder Speisen essen Sie am liebsten?
Ich bin ein „Süßer“, ohne Desserts, Kuchen, Süßigkeiten und Co. halte ich es nicht lange aus.
Ich bin ein „Deftiger“, ohne Fleisch, Frikadellen, Wurst und Käse geht es bei mir gar nicht.
Mir schmeckt eigentlich alles – und oft einfach zu gut und zu viel.
Ich bin ein Fast-Food-Fan. Pommes, Burger, Gyros und Co. esse ich besonders gerne.
Ich ernähre mich bewusst, esse gerne Obst und Gemüse und achte auf eine fettarme Ernährung.
Haben Sie schon einmal eine Diät gemacht und welche Aussage trifft auf Sie am besten zu?
Ich habe noch keine „Diät“ gemacht.
Ich habe schon oft versucht abzunehmen, es klappt bei mir am besten in der Gruppe.
Wenn ich abnehmen möchte, muss ich das ganz alleine machen, denn mit Gruppen habe ich es nicht so.
Ich brauche für eine Ernährungsumstellung Kontrolle und Anleitung.
Wenn ich abnehmen möchte, brauche ich viele Informationen, Rezepte, Tipps und Tricks – am besten überall verfügbare Informationen.
Haben Sie nach Ihren Diäten wieder zugenommen?
Ja, ich habe danach leider immer wieder zugenommen. Ich bin wohl ein klassisches Jo-Jo-Opfer.
Nein, aber ich habe bisher auch noch nicht mein Wohlfühlgewicht erreicht. Ich müsste/möchte noch mehr abnehmen. Ich wiege noch immer zu viel.
Nein, das ist nicht mein Problem. Das Gewicht halte ich schon irgendwie, aber ich kann die Ernährungsumstellung einfach nicht durchhalten.
Wo sehen Sie selbst ihre größten Probleme in Bezug auf eine Ernährungsumstellung und beim Abnehmen?
Bei der Arbeit, denn ich esse oft außer Haus – in der Kantine oder im Restaurant.
Beim Zubereiten – ich weiß oft nicht genau, was ich kochen soll und wie das auch kalorienarm funktioniert.
Ich trinke gerne Cola, Limo und andere gezuckerte Softdrinks oder auch regelmäßig Wein oder Bier.
Ich esse einfach zu schnell.
Ich lasse mich leicht verführen – hier ein Hefeteilchen, dort ein Würstchen oder ein paar Bonbons – ständig gibt es überall Verlockungen.
Ich finde, dass ich gar nicht so viel esse – und trotzdem nehme ich einfach nicht ab.
Ich glaube nicht, dass ich mit der Ernährungsumstellung Probleme haben werde.
Ich esse schon mal Chips vor dem Fernseher oder Schokolade, wenn ich Frust habe und Nervenfutter brauche. Frust und/oder Langeweile führen bei mir dazu, dass ich etwas esse und nicht so wirklich auf die Kalorien achte. Das ärgert mich oft.