Frau mit Spargel im Mund

Spargel – kalorienarm genießen

Spargelfreunde aufgepasst: Leckeren heimischen Spargel gibt es bis zum Johannistag am 24. Juni. Dann endet die Saison, damit die Spargelpflanze bis zum nächsten Frost neue Kräfte sammeln kann. Also ran an den kulinarischen Genuss! Das königliche Gemüse schmeckt hervorragend und ist dabei kalorienarm. Richtig eingekauft und zubereitet entfaltet Spargel sein volles Aroma.

Spargel – ein leckeres Gemüse

Wer gerne Spargel genießt, kann das mit bestem Gewissen tun. Denn eine große Portion (200 g) des leckeren Gemüses hat nur 38 kcal. Da kann es dann ruhig auch mal die doppelte Menge sein! Wenn Sie gesund abnehmen möchten, ist Spargel, wie andere Gemüsesorten auch, deshalb genau richtig. Er enthält wertvolles Vitamin C, Folsäure und Vitamin E.

Frischer Spargel ist fest und aromatisch

Nur frischer Spargel schmeckt wirklich gut. Achten Sie deshalb beim Einkauf von weißem Spargel auf fest geschlossene Köpfe. Für alle Spargelsorten gilt – Frische lässt sich an folgenden Merkmalen erkennen:

  • Die Schnittstellen sind feucht und glänzend.
  • Die Stangen sind fest und lassen sich nicht biegen.
  • Der Spargel duftet angenehm und nicht säuerlich.
  • Frische Stangen quietschen beim Aneinanderreiben

So lagern Sie Spargel richtig

Wenn Sie den Spargel nicht gleich nach dem Einkaufen zubereiten möchten, können Sie ihn ungeschält und in ein feuchtes Tuch gewickelt etwa zwei bis drei Tage im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren. Spargel lässt sich auch gut in der Tiefkühltruhe lagern. Dazu füllen Sie die gewaschenen, geschälten und von ihren holzigen Enden befreiten Stangen portionsweise in Gefrierbeutel. Tiefgefroren hält sich der Spargel sechs bis acht Monate.

 

Tipp: Die gefrorenen Stangen direkt ins kochende Wasser geben und garen. Die Kochzeit verlängert sich gegenüber der von frischem Spargel um fünf bis acht Minuten.

Zubereitungstipps für delikaten Spargelgeschmack

Richtig zubereitet entfaltet Spargel sein volles Aroma und schmeckt besonders delikat. Unsere Tipps in der Tabelle sorgen für ungetrübten Spargelgenuss.

Waschen und schälen
  • Stangen unter fließendem Wasser von evtl. Schmutz befreien
  • Weißen Spargel vom Kopf aus in Richtung Fuß mit einem Spargelschäler schälen, grünen Spargel nur im unteren Drittel
  • Das untere, holzige Ende abschneiden
Richtig garen
  • Stangen stehend in speziellen, hohen Spargeltöpfen in wenig Wasser garen
  • Alternativ Stangen mit Küchengarn bündeln und liegend in wenig Wasser garen
  • Eine Prise Salz zum Kochwasser geben
  • Zucker im Kochwasser mildert evtl. vorhandene Bitterstoffe
  • Garzeit: Je nach Stangendicke zehn bis 25 Minuten

Egal, ob roh oder gekocht, im Salat, als Suppe oder Ragout – Spargel lässt sich vielfältig zubereiten. Wenn Sie bei der klassischen Sauce Hollandaise Kalorien sparen möchten, probieren Sie doch einmal die schnell zubereitete, kalorienarme MAGGI Für Genießer Sauce Hollandaise „fettarm“ oder THOMY Les Sauces Hollandaise légère, eine bereits fertige Sauce.

 

Kombiniert mit frischen Kartoffeln, gekochtem Schinken oder Schnitzel natur schmeckt Spargel besonders lecker. Auch zusammen mit anderen Gemüsearten, Rinderfilet, Fisch und Reis können Sie köstliche und figurfreundliche Spargelgerichte zaubern. Holen Sie sich Anregungen in der Rezeptsuche unter http://www.maggi.de.

 

Einfach Spargel eintippen. Auf dem Bildschirm erscheinen Rezepte mit besonders delikaten Spargelkreationen.

Grüner Spargel

Im Gegensatz zu weißem wird grüner Spargel nicht gestochen, sobald sich die Köpfe durch die Erddämme drücken. Er wächst über der Erde, an der Sonne. Das fördert die Bildung von wertvollen Inhaltsstoffen, macht ihn grün und würzig im Geschmack.Kombiniert mit frischen Kartoffeln, gekochtem Schinken oder Schnitzel natur schmeckt Spargel besonders lecker. Auch zusammen mit anderen Gemüsearten, Rinderfilet, Fisch und Reis können Sie köstliche und figurfreundliche Spargelgerichte zaubern. Holen Sie sich Anregungen in der Rezeptsuche unter http://www.maggi.de.

Quellen zum Artikel

  1. aid Infodienst Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz e. V.
  2. Bundeslebensmittelschlüssel (BLS).