Frau isst

Die besten Magenfüller und Hungerstopper

Was Sie tun können, um weniger Hunger zu haben? Das Gefühl richtig satt zu sein, erreichen wir auf verschiedenen Wegen: Einen entscheidenden Einfluss hat der Blutzuckerspiegel. Sobald unser Gehirn feststellt, dass dieser zu niedrig ist, signalisiert es Hunger. Der Füllungszustand unseres Magens ist ebenfalls ausschlaggebend. Geben Sie Ihren natürlichen Hunger-Sättigungs-Mechanismen Zeit, dann können sie besser funktionieren.

Auf einen Blick: wirksame "Schlankmacher"

Nahrung, die den Magen füllt und Sättigungssignale auslöst, hilft beim Abnehmen. Denn Sie müssen weniger essen, um satt zu werden. Darüber hinaus hilft regelmäßig und langsam essen, sowie viel Bewegung beim Abnehmen:

Magenfüller Ballaststoffreiche und voluminöse Lebensmittel, z. B. Vollkornprodukte, Rohkostsalat, Gemüse, Suppen, Wasser, füllen den Magen.
Sattmacher Lebensmittel, die gleichzeitig stärke- und ballaststoffreich sind, z. B. Vollkornbrot, Vollkornnudeln und Hülsenfrüchte halten den Blutzuckerspiegel im Gleichgewicht und machen dadurch länger satt.
Hungerstopper Regelmäßige Mahlzeiten über den Tag wirken günstig auf den Blutzucker und vermeiden so Heißhungerattacken. Wer noch dazu langsam isst, nimmt Sättigungssignale besser wahr.
Kalorienfresser Bewegung und Sport verbrauchen viele Kalorien und helfen deshalb beim Abnehmen

Setzen Sie Magenfüller ein

Sobald Nahrung die Magenwände dehnt, stellen das die „Fühler“ des Magen-Darm-Traktes fest. Sie melden einen Sättigungsreiz direkt ans Gehirn. Lösen Sie Sättigungsreize aus – mit Nahrung, die Ihren Magen füllt und gleichzeitig wenig Kalorien liefert. Ideal sind ballaststoffreiche und voluminöse Lebensmittel wie z. B. Vollkornprodukte, Salat, Gemüse, Hülsenfrüchte und Suppen. Eine große Portion gedünstetes Gemüse enthält beispielsweise viel weniger Kalorien als eine vergleichbare Portion Fleisch mit Kartoffelsalat. Es spielt also durchaus eine Rolle, woran Sie sich satt essen.

 

Tipp: Essen Sie vor der Hauptmahlzeit einen knackigen Rohkostsalat, oder eine fettarme Suppe. Dann warten Sie 15 bis 20 Minuten, bevor Sie mit der Hauptmahlzeit beginnen. Solange dauert es, bis sich das erste Sättigungsgefühl einstellt.

Wasser – ein sättigender Schlankmacher

Auch Wasser füllt den Magen. Viel und regelmäßig trinken, kann bei einigen Menschen den Appetit bremsen. Ernährungswissenschaftler empfehlen, täglich mindestens 1,5 - 2 Liter zu trinken. Wer "diätet", braucht noch mehr, um die Abbauprodukte des Stoffwechsels auszuscheiden. Mineralwasser ist der beste Durstlöscher für die schlanke Linie. Es hat keine Kalorien, liefert aber neben Flüssigkeit lebenswichtige Mineralstoffe. Unser Tipp: Nach dem Aufstehen und vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser trinken.

So hat Heißhunger keine Chance

Für Heißhungerattacken kann es verschiedene Ursachen geben. Schreiben Sie über einige Tage ein Ernährungstagebuch und notieren Sie sich, wann Sie der Hunger überfällt. Eventuell liegt die letzte Mahlzeit lange zurück. Oder Sie haben bevorzugt Weißmehlprodukte und zuckerreiche Speisen verzehrt, die kaum Ballaststoffe enthalten. Diese führen zum schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels, der allerdings nach kurzer Zeit rasch wieder abfällt. Durch diese Blutzuckerschwankungen kommt es schnell wieder zum Hungergefühl. Unser Tipp: Versuchen Sie regelmäßig zu essen – am besten fünf kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt. Und bevorzugen Sie ballaststoffreiche Lebensmittel. Dann bleibt der Blutzucker im Gleichgewicht. Und Sie sind länger satt und leistungsfähig.

Langsam essen und genießen

Lassen Sie sich Zeit beim Essen. Und kauen Sie jeden Bissen 20 bis 30 Mal. Denn Ihr Körper sendet erst 15 - 20 Minuten nach Beginn einer Mahlzeit Sättigungssignale. Schnellesser haben dann meist schon mehr als genug. Schließen Sie Ihre Augen und erinnern Sie sich an ein Essen, das Sie so richtig genossen haben. War das im Urlaub? Was gab es da zu essen? Warum hat es Ihnen so gut geschmeckt? Machen Sie diese Fantasiereise bei jeder Gelegenheit vor dem Essen. Das entspannt und hilft beim Genießen. Und Sie essen automatisch langsamer.


Sie wünschen sich noch mehr Unterstützung auf Ihrem Weg zum Wohlfühlgewicht? Hier finden Sie weitere Tipps, die Sie schnell und nachhaltig ans Ziel bringen.

Nicht zu wenig essen!

Sie haben richtig gelesen. Extrem wenig essen, hilft auf Dauer nicht beim Abnehmen. Wenn Sie deutlich weniger als 1.000 bis 1.200 kcal täglich aufnehmen, lässt Ihre Leistungsfähigkeit nach, die Moral sinkt und durch die Blitzdiäten pendelt Ihr Gewicht hoch und runter wie ein Jo-Jo.

Unser Produkt Tipp

MAGGI Guten Appetit Eiermuschel Suppe

MAGGI Guten Appetit Eiermuschel Suppe

Die leckere MAGGI Guten Appetit Suppe mit Eiermuscheln und bunter Gemüsebeilage liefert nur 16 kcal auf 100 ml. Sie eignet sich somit ideal als leichte Vorspeise und leistet zusätzlich einen Beitrag zur täglichen Flüssigkeitsaufnahme.
Weitere Informationen