Gesundheits-Coaches to go: Apps und Fitness-Tracker im Test

Gesundheits-Apps und Fitness-Armbänder boomen: Auf Ihrem Weg zu einem fitteren Leben können sie durchaus praktisch sein. Doch welche App hat welchen Schwerpunkt und passt am besten zu Ihren Fitness- und Ernährungszielen? Was können Apps und was macht Fitness-Armbänder aus? Wir haben vier beliebte Apps und zwei Tracker unter die Lupe genommen.
  • myfitnesspal App

    My Fitness Pal

    My Fitness Pal ist eine kostenlose App zum Abnehmen mit einer sehr umfangreichen Nahrungsmitteldatenbank, die außerdem den Kalorienverbrauch von 350 Fitnessübungen kennt. Durch die Möglichkeit, den Konsum genau zu dokumentieren, können eigene Fitness- und Gewichtsziele leichter erreicht werden.

     

    Wie funktioniert die App?

     

    Zunächst wird ein Benutzerkonto mit persönlichen Daten, wie z. B. Gewicht und Aktivitätsgrad angelegt. Mit dem persönlichen Ziel legt man fest, wie viel Gewicht man pro Woche verlieren möchte.

    Auf dieser Basis errechnet die App die Kalorien, die täglich aufgenommen werden dürfen. Im Tagebuch können diese für die jeweilige Mahlzeit dokumentiert werden. Motivierend: Nach jeder absolvierten Sporteinheit werden die Kalorien dem Tagebuch „gutgeschrieben“ und man erhält eine Prognose, z. B.: "Wenn jeder Tag wie der heutige wäre, wäre dein Gewicht in fünf Wochen 60 Kilo.“

     

    Für wen ist die App geeignet?

     

    Für alle, die Gewicht verlieren möchten, ist die App eine gute Hilfestellung. Wer die App wirksam nutzen will, muss jedoch diszipliniert jeden Apfel manuell eintippen. Insgesamt eignet sie sich für Benutzer, die den Schwerpunkt beim Abnehmen auf die Kalorienzufuhr legen und nicht auf Sport.

     

    Welche Extras gibt es?

    • Die Kalorien-Analyse schlüsselt auf, wie viele Kalorien und Nährstoffe der Benutzer aufgenommen hat und gleicht dies mit der Zielvorgabe ab.
    • Langzeitdiagramme helfen bei der übersichtlichen Darstellung der Erfolge.
    • Der Rezeptrechner berechnet die Kalorien von selbst zubereiteten Gerichten.
    • In einem Trainingstagebuch können die eigenen Trainingseinheiten notiert werden.
    • Es gibt die Möglichkeit, sich mit Freunden auszutauschen und Fortschritte in sozialen Netzwerken zu teilen.
    • Die Verbindung mit vielen anderen Fitness-Apps, wie z. B. Fitbit Tracker, Polar, Garmin Connect ist möglich
    • Mit Hilfe des Barcode-Scanners können weitere Lebensmittel schnell hinzugefügt werden.

    Wie User-freundlich ist die App?

     

    My Fitness Pal ist relativ einfach zu bedienen und recht übersichtlich. Die App kann auch am PC genutzt werden, und eine Synchronisation zwischen Apple und Android ist möglich.

     

    Worauf muss man achten?

     

    Es gibt keine Überprüfung der selbst definierten Ernährungs- und Fitnessziele. Es fehlt zum Beispiel ein Hinweis, wenn der BMI mit dem Erreichen des Zielgewichts zu niedrig wäre.

     

    Wie hoch sind die Kosten?

     

    Die App ist kostenlos.

     

    Fazit

     

    My Fitness Pal ist ein solides digitales Ernährungstagebuch und gut geeignet für alle, die ihre Kalorien- und Nährstoffzufuhr überprüfen wollen und keine Motivationstipps zum Durchhalten benötigen.

     

    Auf dem Weg zum Wunschgewicht? Das Nestlé Ernährungsstudio unterstützt Sie dabei! Stöbern Sie zum Beispiel in unserer Kategorie „Gesund abnehmen“ und entdecken Sie die größten Diät-Irrtümer.

  • noom coach App

    Noom – Gesund abnehmen

    Noom – Gesund abnehmen zielt darauf ab, den Lebensstil nachhaltig zu ändern und durch eine dauerhafte Ernährungsumstellung sowie mehr Bewegung das eigene Wunschgewicht zu erreichen und auch zu halten.

     

    Wie funktioniert die App?

     

    Im ersten Schritt wird angegeben, wie viel Gewicht man in welchem Zeitraum verlieren möchte. Nach Eingabe der persönlichen Daten erstellt die App einen Abnehmplan. Grundsätzlich basiert die App auf dem „Volumetrics“-Prinzip: Lebensmittel werden je nach Kaloriendichte in Grün, Gelb und Rot eingeteilt, wobei das Ziel ist, möglichst viele „grüne“ Lebensmittel zu essen. Motivierend: Ein persönlicher Workout-Plan spornt dazu an, individuelle Aufgaben zu absolvieren, die mit interessanten Hintergrundinfos verbunden sind. Medaillen belohnen virtuell das Einhalten der Pläne.

     

    Für wen ist die App geeignet?

     

    Die App ist für alle geeignet, die abnehmen möchten und bereit sind, ihre Ernährung dauerhaft umzustellen. Wer gern motiviert wird und sich Hintergrundwissen rund um das Themen Abnehmen & Ernährung wünscht, ist mit dieser App gut beraten.

     

    Welche Extras gibt es?

    • In der Pro-Version gibt es eine große Auswahl an Rezepten, bei denen angezeigt wird, ob das Gericht noch in das Tagesbudget passt.
    • Regelmäßig Infoartikel, vor allem bei der Pro-Version, mit nützlichen Tipps fürs Abnehmen.
    • Ein Schrittzähler dokumentiert die täglichen Schritte.
    • Es gibt die Möglichkeit, sportliche Aktivitäten zu dokumentieren. Kalorien aus Trainings werden dem Kalorienkonto gutgeschrieben.
    • Bei Android macht die Fortschrittsanzeige Erfolge sichtbar und hilft, am Ball zu bleiben.
    • Erfolge können in sozialen Netzwerken geteilt werden.
    • Eine Verbindung mit Misfit ist möglich, um Trainingsdaten zu synchronisieren.
    • Ein Barcode-Scanner ist vorhanden, allerdings sind diesem nur wenige deutsche Produkte bekannt.

    Wie User-freundlich ist die App?

     

    Die App ist intuitiv bedienbar, übersichtlich und hat ein sehr ansprechendes, spielerisches Design.

     

    Worauf muss man achten?

     

    Die App ist nicht für das iPad optimiert und es ist keine Synchronisation zwischen Apple und Android möglich.

     

    Wie hoch sind die Kosten?

     

    Die Basisversion ist kostenlos, das Abo kostet für drei Monate 19,99 € (Apple) beziehungsweise 14,99 € (Android).

     

    Fazit

     

    Noom ist eine intuitiv zu bedienende App mit vielen Funktionen, die den Benutzer motiviert abzunehmen, sich mehr zu bewegen und sein Wunschgewicht langfristig zu halten. Ein schönes Extra sind die kurzen Hintergrundinformationen rund um die Themen Abnehmen & Bewegung.

     

    Auf dem Weg zum Wunschgewicht? Das Nestlé Ernährungsstudio unterstützt Sie dabei! Stöbern Sie zum Beispiel in unserer Kategorie „Gesund Abnehmen“ und entdecken Sie alles zu „Wohlfühlgewicht: Abnehmen beginnt im Kopf“.

  • Lifesum App

    Lifesum – Lifestyletracker und Kalorienzähler

    Die Lifesum App ist eine einfach zu bedienende App, mit der Mahlzeiten, Flüssigkeitszufuhr und Trainingseinheiten erfasst und ausgewertet werden. Zusätzlich helfen motivierende Tipps, Erinnerungen und Trainingsvorschläge beim Erreichen des persönlichen Ziels.

     

    Wie funktioniert die App?

     

    Zunächst legt man sein persönliches Profil an und wählt zwischen den Modi „Abnehmen“, „Gesünder leben“ und „Muskelaufbau“ aus. Das Tracking der Mahlzeiten ist einfach und die Datenbank umfangreich. In der GOLD-Version werden alle Produkte mit ihren Hauptnährstoffen angegeben. Nach jeder Eingabe gibt die App eine Rückmeldung mit motivierenden Tipps & Tricks. Trainingseinheiten können ebenfalls festgehalten werden, die verbrauchten Kalorien werden dann dem Tagespensum gutgeschrieben.

     

    Für wen ist die App geeignet?

     

    Lifesum eignet sich für Benutzer, die über die Kalorien hinaus auch die Hauptnährstoffe im Auge behalten möchten und die sich kleinere Motivationsstützen wünschen, um durchzuhalten.

     

    Welche Extras gibt es?

    • Mit dem Life Circle behält man den aktuellen Status im Blick.
    • Tabellen und Grafiken helfen, die Übersicht über die Fortschritte zu behalten.
    • Es besteht die Möglichkeit, sich selbst Ziele zu setzen. Positiv: Bei ungesunden Varianten – wie einem zu niedrigen BMI – gibt es eine Warnung.
    • In der Basisversion erhält man eine Standard-Diät, die den Empfehlungen entspricht:50 % Kohlenhydrate, 20 % Eiweiß und 30 % Fett, dabei täglich 30 Minuten Sport treiben.
    • In der GOLD-Version gibt es die Möglichkeit, aus verschiedenen Diäten zu wählen. Man kann z. B. nach dem „5:2“-Prinzip an zwei Tagen pro Woche fasten, „LCHF“ (Fett essen = abnehmen) oder „High Protein“ (Muskeln aufbauen und erhalten) ausprobieren.
    • Ein Barcode-Scanner erleichtert das Führen des Tagebuchs.
    • Über soziale Netzwerke können Trainings und Fortschritte geteilt werden.

    Wie User-freundlich ist die App?

     

    Die App ist leicht zu bedienen, übersichtlich und hat ein ansprechendes Design.

     

    Worauf muss man achten?

     

    Während die Standard-Diät den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung entspricht, sollte man die drei Varianten der GOLD-Diät individuell prüfen. Achten Sie besonders bei diesen Diäten auf eine ausreichende Nährstoffzufuhr, die Fettqualität, die Höhe der Proteinzufuhr und eine angemessene Kohlenhydratversorgung. Eine High Fat Diät („LCHF“) erschwert durch die hohe Energiedichte von Fett das Einhalten der Tageskalorienzufuhr. Bei der „High Protein“ Diät kann die hohe Eiweißaufnahme auf Dauer die Nieren belasten.

     

    Wie hoch sind die Kosten?

     

    Die Basisversion ist kostenlos, drei Monate kosten im Abo 18,99 € (Apple) 15,99 € (Android).

     

    Fazit

     

    Lifesum ist eine sinnvolle App, wenn man außer den Kalorien auch die Hauptnährstoffe erfassen will und kleine Motivationsstützen schätzt. Bei der Wahl der Gold Diäten sollten die möglichen Nebeneffekte beachtet werden.

     

    Auf dem Weg zum Wunschgewicht? Das Nestlé Ernährungsstudio unterstützt Sie dabei! Erfahren Sie zum Beispiel im „Leichter abnehmen-Check“, was Ihnen beim Abnehmen hilft und lesen Sie, woran man eine gute Diät erkennt.
  • fatasecret App

    FatSecret

    Die kostenlose App FatSecret hilft in erster Linie beim Kalorienzählen. Anhand einer umfangreichen Lebensmitteldatenbank lässt sich die Kalorienzufuhr beim Essen festhalten. Dem gegenüberstellen kann man Kalorien, die bei Übungen verbraucht wurden. Täglich lässt sich so die eigene Energiebilanz kontrollieren.

     

    Wie funktioniert die App?

     

    Anhand von Geschlecht, Größe, Alter und Aktivitätsgrad errechnet die App die optimale Kalorienzufuhr pro Tag. Im Ernährungstagebuch kann man täglich vermerken, welche Nahrungsmittel in welcher Menge gegessen wurden. Somit werden automatisch die aufgenommenen Kalorien bestimmt. Im Trainingstagebuch hingegen kann man sich Aktivitäten bzw. den damit verbundenen Kalorienverbrauch anrechnen lassen. Wie die Energiebilanz eines Tages ausfällt, ist im Diät-Kalender kontrollierbar. Die bisherigen Abnehmerfolge werden mit dem Gewichtsdiagramm verfolgt.

     

    Für wen ist die App geeignet?

     

    Die App setzt auf eine Kombination aus Essen und Bewegung und ist eine objektive Hilfe beim Abnehmen. Etwas Geduld muss man allerdings mitbringen, um jede Mahlzeit und Aktivität in den beiden Tagebüchern einzugeben.

     

    Welche Extras gibt es?

    • Die Kalorien-Eingabe im Ernährungstagebuch kann nicht nur über die umfangreiche Lebensmitteldatenbank erfolgen. Eine Schnellwahl zeigt zudem Kalorien- und Nährwertinformationen für verbreitete Lebensmittelhändler, Restaurants und Marken an.
    • Im Trainingstagebuch sind gängige Übungen bereits erfasst, eigene Übungen können hinzugefügt werden.
    • Diät-Kalender und Gewichtsdiagramm stellen Diät-Erfolge übersichtlich dar.
    • In der Community kann man Erfahrungen mit anderen teilen und sich mit Freunden austauschen.
    • Der Barcode-Scanner hilft bei der Eingabe neuer Lebensmittel.
    • Die App enthält zahlreiche Rezepte mit jeweils genauen Nährwertangaben. Online gibt es außerdem ein Kochbuch für selbst angelegte Rezepte.
    • Die Verbindung mit der Fitness-App Google fit ist möglich.

    Wie User-freundlich ist die App?

     

    FatSecret ist übersichtlich, umfangreich und einfach zu bedienen, erfordert aber einen gewissen Zeitaufwand. Die Dateneingabe am PC ist etwas komfortabler als am Smartphone.

     

    Worauf muss man achten?

     

    Nutzt man die App auch auf dem PC, muss das Smartphone erst mit dem Online-Konto synchronisiert werden, bevor man mobil auf die neuesten Daten zugreifen kann. Das Kochbuch lässt sich auf dem Smartphone nicht nutzen.

     

    Wie hoch sind die Kosten?

     

    Die App ist kostenlos.

     

    Fazit

     

    Die App ist ideal für Benutzer, die gern ihr Ess- und Bewegungsverhalten festhalten. Sie motiviert durch einen guten Überblick über Abnehmerfolge, die sich – als weiterer Anreiz – mit der Community teilen lassen. Aufmunternde Worte zum bewussten Essen oder mehr Bewegung gibt es dagegen nicht.

     

    Für alle auf dem Weg zum Wunschgewicht bietet das Nestlé Ernährungsstudio in der Kategorie „Gesund abnehmen“ nützliche Tipps und Tricks. Entdecken Sie zum Beispiel natürliche Fatburner, die Fettpölsterchen schmelzen lassen.

  • Fitbit App und Fitnessarmband

    Fitbit Charge HR 2

    Stylisch am Handgelenk, technisch raffiniert: Das Fitbit Charge HR2 mit seinem austauschbaren, mehrfarbigen Band punktet in vielerlei Hinsicht. Neben der gängigen Ausstattung mit Schritt-, Kalorien- und Treppenstufenzähler verfügt es über eine Schlafmessungs- sowie Erinnerungsfunktion für das angestrebte Bewegungspensum. Ein weiteres nützliches Feature ist die Möglichkeit zum Berechnen der Herzfrequenz und der maximalen Sauerstoffdifferenz (VO2 max), einem Indikator für die aktuelle Leistungsfähigkeit.

     

    Welche Extras gibt es?

    • Armbänder zum Wechseln in vielen verschiedenen Farben und Materialien
    • Atemübungen zur Beruhigung und Regenration auf Basis der individuellen Herzfrequenz
    • Personalisierter Fitness-Index mit Anzeige der persönlichen Entwicklung
    • Entsprechende Fitbit-App mit Grafiken der aufgezeichneten Daten
    • Echtzeit-Infos über die aktuelle körperliche Auslastung durch VO2 max

    Wie User-freundlich ist das Fitness-Armband?

     

    Im Vergleich zum Vorgänger wurde das hochauflösende Display deutlich vergrößert. Gemäß der Herstellerangabe hält der Akku bis zu fünf Tage, allerdings verkürzt sich diese Zeit bei häufiger Nutzung auf ca. drei bis vier Tage. Das Gerät besitzt selbst keinen GPS-Empfänger und kann daher nur über die GPS-Funktion des Smartphones geortet werden. Die entsprechende App läuft jedoch auf allen herkömmlichen Betriebssystemen, ist leicht zu bedienen und bietet verständliche Auswertungen der Daten.

     

    Für wen ist das Fitness-Armband geeignet?

     

    Dank des modernen, schicken Designs und den austauschbaren Armbändern lässt sich der Tracker mit vielen Outfits kombinieren und ist deshalb wie gemacht für alle, die ihre Alltagsaktivität tracken möchten. Wassersportler müssen bedauerlicherweise vertröstet werden: Das Armband ist wasserempfindlich und sollte daher beim Duschen oder Baden abgelegt werden. Für Freizeitsportler bietet das Band mehrere Trackingoptionen für verschiedene Sportarten. Ambitionierte Athleten sollten zur gezielten Trainingssteuerung hingegen auf präzisere Modelle zurückgreifen, da unter anderem die angezeigte Herzfrequenz unter hohen Belastungen schwanken kann.

     

    Wie hoch sind die Kosten?

     

    Das Fitness-Armband kostet 159,95 Euro beim Kauf über die Fitbit-Website.

     

    Fazit

     

    Der Fitbit Charge HR 2 Fitness-Tracker ist ein gutes Allround-Wearable mit tollen Extras für alle Styling-Bewussten. Die Präzision der Herzfrequenzmessung ist jedoch nur unzureichend zu bewerten und besonders unter körperlicher Belastung nicht verlässlich, wie eine 2016 veröffentlichte Studie bestätigt. Auch die gezählten Schritte und der somit errechnete Energieverbrauch werden im Schnitt überschätzt. Im Vergleich zu anderen Fitness-Trackern im Test schnitt das Band jedoch bei der Genauigkeit der Schlafperioden sowie des Energieverbrauchs besser ab. Die einzelnen erzielten Daten sollten daher nicht überinterpretiert werden, sondern eher zum Vergleich der täglichen, individuellen Leistung genutzt werden.

  • GARMIN App und Fitnessarmband

    Garmin Vivosmart HR+

    Kalorienrechner, Distanzmesser, Stufenzähler: Das schicke Garmin Vivosmart HR+ Armband verfügt über die gängigen Funktionen eines Fitness-Trackers. Allerdings ist es deutlich nutzerfreundlicher, so werden zum Beispiel Statistiken direkt auf dem Display angezeigt und es bedarf keiner zusätzlichen App. Als Allrounder empfängt das Fitness-Armband außerdem Anrufe, E-Mails, SMS sowie andere Benachrichtigungen und lässt sich mit dem Smartphone verbinden. Zusätzlich zeigt das Armband individuelle Tagesziele und erinnert an das angestrebte Bewegungspensum.

     

    Für wen ist das Fitness-Armband geeignet?

     

    Der Schwerpunkt des Trackers liegt klar auf dem sportlichen und nicht auf dem modischen Aspekt, da sich die Armbänder nicht wechseln lassen und die Maße des Displays eher auf das männliche Handgelenk ausgelegt sind. Aufgrund der umfassenden Trainingsfunktionen ist das Armband für Läufer zu empfehlen. Aber auch Schwimmer und Wassersportler können sich über das wasserdichte Gerät freuen.

     

    Welche Extras gibt es?

    • Der Fitnesstracker ist in verschiedenen Farben erhältlich
    • Synchronisierbar mit weiteren Garmin-Geräten, Smartphones und Apps
    • Integrierte GPS-Ortung und damit präzise Bestimmung der Position, der zurückgelegten Strecke und Geschwindigkeit
    • Details über Trainingszustand und Erholung durch Herzfrequenzmessung und damit verbundene präzisere Trainingssteuerung

    Wie User-freundlich ist das Fitness-Armband?

     

    Für Freunde von leicht zu bedienenden Wearables ist das Fitness-Armband eine gute Wahl. So ist beispielsweise das Displaydesign oder die dort angezeigten Daten frei wählbar, ist obendrein bei starker Sonneneinstrahlung gut lesbar und wasserresistent. Eingehende SMS und Nachrichten können direkt auf dem Display gelesen werden. Bei ausgiebiger Nutzung beträgt die Akkulaufzeit immer noch bis zu sechs Tage. Die dazugehörige App ist zunächst gewöhnungsbedürftig, bietet aber alle nötigen Infos und Funktionen.

     

    Wie hoch sind die Kosten?

     

    Das Fitness-Armband kostet 219,99 Euro beim Kauf über die Garmin-Website.

     

    Fazit

     

    Das Garmin Vivosmart HR + bietet solide Rundum-Funktionalitäten und entspricht höchsten Standards, die besonders für Läufer und Wassersportler interessant sind. Der Fitness-Tracker ist zwar präziser als andere Modelle, doch auch hier ist die Herzfrequenz-, Schritt- und Kalorienverbrauchsmessung nicht exakt. Dennoch bietet das Gerät besonders für Sportler viele Möglichkeiten, ihr Training gezielt zu protokolieren und zu steuern. Den Anforderungen von Hobbysportlern dürften günstigere Modelle ebenfalls genügen.

Previous
Next

Unser Newsletter

Aktuelle Infos zu Ernährung, Bewegung & Co. per E-Mail – natürlich kostenlos!
Newsletter

Noch Fragen?

Wir antworten gerne. Das Nestlé Beratungsteam freut sich auf Ihre Fragen.
Kontakt
Abnehmen mit Fatburnern

Schlank dank natürlicher Fatburner?

Wie Sie Ihre Fettverbrennung gezielt ankurbeln können
Gleich informieren