Eiweisspulver

Eiweißmodifiziertes Fasten: Nix da, Nulldiät!

Eiweißmodifiziertes Fasten ist über einen längeren Zeitraum unter ärztlicher Aufsicht möglich und bei medizinischer Notwendigkeit auch akzeptabel. Warum das so ist und was es vom totalen Fasten unterscheidet.

Der Artikel im Überblick:

Was ist eiweißmodifiziertes Fasten?

Im Gegensatz zu radikalen Null-Diäten nehmen Sie hierbei eine definierte Menge hochwertiger Proteine auf, um zu verhindern, dass körpereigenes Eiweiß und damit Muskelmasse abgebaut wird. Dies hätte nach dem Fasten nämlich zur Folge, dass der Körper durch die reduzierte Muskelmasse weniger Energie verbrennen kann und deshalb Fettreserven anlegt – Stichwort: Jojo-Effekt.

Zudem nehmen Sie beim eiweißmodifizierten Fasten kleine Mengen Kohlenhydrate als Energiequelle für das Gehirn, Mineralstoffe und Vitamine zu sich.

Da so eine ausreichende Mindestversorgung gewährleistet wird, sind das persönliche Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit deutlich besser als beim totalen Fasten. Aber auch hier gilt: Ein dauerhafter Erfolg stellt sich nur dann ein, wenn Sie sich dieser Fastenmethode nur kurzfristig unterziehen und im Anschluss ausgewogen und kalorienbewusst essen und trinken.

So geht eiweißmodifiziertes Fasten

Auch bei dieser Fastenmethode wird auf feste Nahrung verzichtet. Der Fastende setzt auf Wasser, ungesüßten Tee mit Honig sowie Frucht- und Gemüsesäfte. Insgesamt sollen bei den Getränken 200 bis 300 Kalorien am Tag nicht überschritten werden.

Beim eiweißmodifizierten Fasten werden außerdem Proteinpräparate, sogenannte Eiweißshakes (meist in Pulverform zum Mischen mit Wasser), getrunken, die die Mahlzeiten ersetzen sollen. Zusätzlich nimmt der Anwender bis zu drei Liter Wasser oder ungesüßte Tees pro Tag zu sich. Empfohlen werden außerdem Darmentleerungen durch Glaubersalz oder Einläufe.

Vorteile von eiweißmodifiziertem Fasten:

  • Schneller Verlust von Körpergewicht als Motivation
  • Kein Proteinabbau wie bei anderen Fastenkuren
  • Einfach in der Umsetzung

Nachteile von eiweißmodifiziertem Fasten:

  • Gefahr des Jojo-Effekts, wenn im Anschluss nicht bewusster gegessen wird
  • Nebenwirkungen wie Magen-Darm-Beschwerden, Schwindel, Müdigkeit, Übersäuerung des Blutes und des Körpers (Azidose), Frieren, Haarausfall, Gichtanfälle usw.
  • Formula-Produkte können teuer sein

Eiweißmodifiziertes Fasten: das Fazit

Das eiweißmodifizierte Fasten kann als Starter zu einer Ernährungsumstellung verstanden werden und bei einer schnellen Gewichtsabnahme helfen. Es eignet sich jedoch nicht für einen langfristigen Gewichtsverlust oder die Heilung von Krankheiten.