Diäten unter der Lupe: Schlank im Schlaf-Diät

Fazit: Die Schlank im Schlaf-Diät ist nicht zu empfehlen

Prinzip der Schlank im Schlaf-Diät

Das Grundprinzip der Schlank im Schlaf-Diät: Abnehmen nach den Regeln einer Trennkost, das heißt eiweiß- und kohlenhydrathaltige Lebensmittel werden bei bestimmten Mahlzeiten getrennt voneinander verzehrt. Hintergrund dabei ist, die hemmende Wirkung des Insulins auf die Fettverbrennung zu regulieren. Vor allem abends soll durch eine eiweißhaltige Ernährung die nächtliche Fettverbrennung begünstigt werden.

Im Tagesablauf sind folgende Lebensmittel oder Mahlzeiten vorgeschrieben:
  • Zum Frühstück sind reichlich kohlenhydrathaltige Lebensmittel (Brot, Brötchen etc.) zu verzehren.
  • Beim Mittagessen ist eine vollwertige Mischkost erlaubt.
  • Das Abendessen setzt sich ausschließlich aus eiweißhaltigen Lebensmitteln (Fleisch, Fisch, Käse, Eier etc.), kombiniert mit Salat und Gemüse zusammen.
  • Zwischenmahlzeiten sind nur in Form von kalorienfreien Getränken (Mineralwasser, ungesüßter Kaffee oder Tee etc.) vorgesehen.

Versprochene Wirkung der Schlank im Schlaf-Diät

Die Diät verspricht eine langfristige Gewichtsabnahme durch:
  • Trennung von eiweiß- und kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln (morgens und abends)
  • Verzicht auf Zwischenmahlzeiten
  • Ohne Einschränkung der Kalorienzufuhr
  • Mehr Bewegung

Beurteilung* der Schlank im Schlaf-Diät

Positiv Die Bewegung wird als wichtiger Parameter zur Gewichtsreduktion berücksichtigt. Zudem beschäftigt man sich vermehrt mit der Zusammensetzung von Lebensmitteln.
Negativ Die Schlank im Schlaf-Diät verspricht durch alleinige Trennung von Eiweiß und Kohlenhydraten eine Gewichtsreduktion ohne Einschränkung der Kalorienzufuhr. Die Wirksamkeit ist wissenschaftlich nicht abgesichert. Zwischenmahlzeiten werden nur in Form von Getränken erlaubt.

Dr. Detlef Pape, Ernährungsmediziner und Facharzt für Innere Medizin, hat die Diät konzipiert. Das von ihm empfohlene Prinzip der Trennkost führt ohne Einschränkung der Kalorienzufuhr langfristig nicht zu einer Gewichtsreduktion und ist wenig alltagstauglich. Die Empfehlungen erfüllen in der Gesamtheit nicht die Anforderungen der Fachgesellschaften an eine sinnvolle Diät. Eine Ernährungsumstellung und eine langfristige Gewichtsstabilisierung im Anschluss sind auf Basis der Diät nicht möglich. Nach den Leitlinien* kann diese Diät nicht zur Gewichtsreduktion empfohlen werden. Wenn Sie trotzdem damit abnehmen möchten, sollten Sie sich vorher in jedem Fall vom Arzt oder Ernährungsexperten beraten lassen, um Risiken zu vermeiden.
* auf der Grundlage der Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und der Deutschen Adipositas Gesellschaft.