Diäten unter der Lupe: Low Carb-Diät

Fazit: Eine Low Carb-Diät ist zu empfehlen

Prinzip der Low Carb-Diät

Das Grundprinzip einer Low Carb-Diät: In der Low Carb-(engl. low carb: kohlenhydratarm) Ernährungsweise wird der Verzehr kohlenhydratreicher Lebensmittel, wie Brot, Kartoffeln, Nudeln oder Zucker, begrenzt. Eiweißreiche Lebensmittel, wie mageres Fleisch, Fisch oder Milchprodukte, stehen im Mittelpunkt der Diätempfehlungen. Der Gemüsekonsum soll reichlich sein und Obst ist in gewissem Umfang erlaubt. Wichtig ist, dass sich mit Einschränkung der Kohlenhydrataufnahme auch die Kalorienzufuhr senkt.

Ein zu hoher Verzehr an kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln wird als Ursache für die Entstehung von Übergewicht angesehen. Dementsprechend wird der Verzehr zugunsten von eiweißhaltigen Lebensmitteln eingeschränkt.

Versprochene Wirkung der Low Carb-Diät

Die Diät verspricht eine langfristige Gewichtsabnahme durch:
  • Kohlenhydratarme Ernährung
  • Einschränkung der Energiezufuhr

Beurteilung* der Low Carb-Diät

Positiv Low-Carb-Diätkostformen führen zu einer langfristigen Gewichtsabnahme durch Einschränkung der Kohlenhyratzufuhr und einer damit verbundenen Senkung der Energiezufuhr. Zur Durchführung der Low Carb-Diät sind Kenntnisse über die Zusammensetzung und den Nährwert einzelner Lebensmittel gefordert, die von Vorteil sind, um sich ausgewogen zu ernähren.
Negativ Vielen Menschen fällt es schwer, auf die klassischen Beilagen, wie Kartoffeln, Nudeln oder Reis zu verzichten. Daher ist die Alltagstauglichkeit fraglich. Eine extrem hohe Eiweißaufnahme muss aus medizinischer Sicht (Belastung der Nieren) beachtet werden. Zudem ist die Fettzufuhr oftmals sehr hoch und der Wert der zusätzlichen Bewegung wird nicht ausreichend betont. Studien zeigen, dass eine Low-Carb-Diät nur bei Einschränkung der Energiezufuhr wirkungsvoll ist.

Die Low Carb-Theorie zur Gewichtsreduktion wurde zunächst durch die Atkins-Diät bekannt. Es folgten zahlreiche weitere Diätempfehlungen, wie auch die South Beach-Diät. Auch wenn sich die verschiedenen Low Carb-Diäten im Detail in ihren Empfehlungen zur Kohlenhydratzufuhr unterscheiden, sind der Eiweißanteil und damit auch der Fettanteil in der Regel oftmals sehr hoch. Eine hohe Eiweißaufnahme kann auf Dauer die Niere belasten. Vielen Menschen fällt es zudem schwer, auf die klassischen Beilagen, wie Kartoffeln, Nudeln oder Reis zu verzichten. Daher ist die Alltagstauglichkeit fraglich. Aktuelle Forschungsergebnisse und Leitlinien zeigen, dass eine Low-Carb-Diät genauso effektiv und sicher in der Anwendung ist, wie fettreduzierte Diätkostformen. Die Reduktion der Kohlenhydratzufuhr muss dabei immer zu einer Einschränkung der Energiezufuhr führen, um erfolgreich das Körpergewicht zu senken. Eine Ernährungsumstellung und langfristige Gewichtsstabilisierung im Anschluss ist damit möglich. Nach den Leitlinien* können diese Diät und andere Low Carb-Ernährungsformen zur Gewichtsreduktion empfohlen werden.
* auf der Grundlage der Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und der Deutschen Adipositas Gesellschaft.