Grillen delight

Grillen delight: Fettarmes vom Rost

Sobald die Temperaturen in die Höhe klettern, liegt abends oft der Geruch von köstlichem Grillfleisch in der Luft. Gerade wenn Sie häufig grillen, ist es wichtig, dass auch leichte Genüsse auf Ihrem Rost landen. Wir stellen Ihnen fettarme, aber garantiert leckere Grillalternativen vor – von Fleisch über Fisch bis hin zu Obst!

Fleischliche Genüsse 

Leckeres Grillfleisch an einem schönen Sommertag genossen, ist eine wahre Gaumenfreude. Saftige Filets oder krosse Bratwürste, wie beispielsweise die HERTA Rostbratwurst, schmecken einfach köstlich. Grillen ist übrigens eine der fett- und kalorienärmsten Garmethoden. Natürlich kommt es auch darauf an, was Sie auf den Grill legen. Nackensteaks sind zwar ausgesprochen schmackhaft, enthalten aber leider jede Menge Fett. Auch Hackfleisch in Hamburgern beispielsweise ist eine wahre Fettfalle: 100 g enthalten bereits 20 g Fett. Zu empfehlen sind dagegen magere weiße Fleischsorten wie Geflügel. Wenn Sie die Haut weglassen, nehmen Sie mit 100 g Hähnchen- oder Putenbrust durchschnittlich nur ca. 1 g Fett oder 79 kcal zu sich. Und in Sachen Rindfleisch ist ein Steak Entrecote (das Zwischenrippenstück des Rinds, auch Roastbeef genannt) ein nahrhafter Leckerbissen – es versorgt uns mit Eiweiß von hoher biologischer Wertigkeit und ist eine gute Quelle für B-Vitamine.

Fisch auf dem Grill

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, maximal 600 g Fleisch und Wurst pro Woche zu essen. Wie wäre es denn statt eines deftigen Fleischsteaks oder einer Bratwurst mit einem aromatischen Fischsteak auf dem Grill? Gerade Seefische wie Makrelen, Lachs und Sardinen enthalten viele Omega-3-Fettsäuren. Diese können helfen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen. Seefisch schmeckt nicht nur lecker, sondern macht sich auch sehr gut auf dem Grill. Nicht nur wegen der ungesättigten Fettsäuren empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, einmal pro Woche Fisch zu essen. Fisch, speziell Salzwasserfische, wie Schellfisch, Seelachs oder Rotbarsch, enthalten auch besonders viel Jod – ein wichtiges Spurenelement für die Schilddrüsenfunktion und den Energiestoffwechsel. Eine würzige Alternative zu Fischsteaks sind aber auch Meeresfrüchte wie Scampis, Tintenfisch oder Shrimps. Der Fettanteil von Meeresfrüchten ist sehr gering, deshalb ist ihr Kaloriengehalt vergleichsweise niedrig – so sind Meeresfrüchte gerade als Spieß, mit etwas Zitronensaft beträufelt, eine wahre Gaumenfreude.

Knackiges Gemüse

Ein Hauch von mediterranem Flair verleiht köstliches Gemüse wie Auberginen, Tomaten und Zucchini auf dem Grill. Mariniert mit etwas Knoblauch, Kräutern der Provence und Olivenöl holen Sie sich den Geschmack des Mittelmeers auf den Teller. Doch auch Artischocken, Maiskolben und Paprika sind eine empfehlenswerte Abwechslung zu Fleisch oder Fisch. Egal, was bei Ihnen auf den Rost kommt: Reichen Sie als Beilage knackige Blatt- und Gemüsesalate – die schmecken frisch und leicht und sind immer eine willkommene Ergänzung zum Gegrillten.

Marinieren delight

Wenn Sie Fleisch kalorienarm marinieren möchten, probieren Sie es mal mit Magerjoghurt. Vermischen Sie diesen mit würzigem Knoblauch oder anderen feurigen Gewürzen und bestreichen Sie das Fleisch vor dem Grillen damit. Köstlich und leicht ist auch das Marinieren mit Zitronensaft oder Sojasauce – gegrilltes Hähnchenfleisch, das in Sojasauce und Chili eingelegt war, schmeckt einfach toll. Möchten Sie bereits gemischte Saucen zum kalorienarmen Würzen verwenden, greifen Sie auf die Light-Variante zurück.

Gegrillte Früchtchen

Haben Sie schon einmal einen Nachtisch frisch vom Rost gegessen? Nicht nur Herzhaftes, sondern auch süße Früchte schmecken gegrillt besonders lecker. Ananas, Bananen, Äpfel oder Birnen, einzeln oder als Spieß – das Grillobst ist ein vitaminhaltiger Leckerbissen. Gerade Kinder lieben den bunten Grillgenuss.


Guten Appetit!

News der Ernährungsberatung

Ernährungs-News

Experten antworten auf aktuelle Fragen aus der Ernährungsberatung.
Gleich lesen