So frühstückt die Welt

Croissant und Café au lait in Frankreich, Speck und Bohnen in England – diese internationalen Frühstücksgewohnheiten kennt jeder. Aber wie frühstückt der Rest der Welt, was essen beispielsweise die Schweden oder Japaner zum Frühstück? Unternehmen Sie mit uns eine kulinarische Reise! Wir stellen Ihnen internationale Rezepte vor – unsere Tour führt Sie auf alle Kontinente, in acht unterschiedliche Länder. Lassen Sie sich inspirieren und bringen Sie die große weite Welt auf Ihren Frühstückstisch!
  • Frühstück mit Pancakes, Früchten und verschiedenen Getränken

    So starten Sie gut in den Tag

    Guter Morgen? Ja, mit einem abwechslungsreichen Frühstück! Die erste Mahlzeit des Tages ist wichtig, um die in der Nacht verbrauchte Energie aufzufüllen und den Blutzuckerspiegel konstant zu halten. So sind Sie leistungsfähiger und starten gestärkt in den Tag. Jedes ausgewogene Frühstück sollte aus drei Teilen bestehen: Vollkorn-Getreideprodukten, Milchprodukten sowie frischem Obst und Gemüse. Greifen Sie beispielsweise zu Getreideprodukten in Form von Vollkornbrot oder Müsli. Milch zum Müsli, Joghurt oder Quark versorgen Sie mit leckeren Milchprodukten, und Ihren morgendlichen Obst- und Gemüsebedarf decken Sie mit frischem Obst oder Gemüserohkost. Am besten achten Sie auch schon morgens darauf, genügend zu trinken, zum Beispiel ungesüßte Tees, Kaffee oder Mineralwasser. Und damit’s auf dem Frühstückstisch nicht langweilig wird, stellen wir Ihnen jetzt viele kulinarische Highlights aus der ganzen Welt vor. Vielleicht können Sie mit vietnamesischen oder mexikanischen Leckerbissen Ihre kleinen Frühstücksmuffel an den Tisch locken?

     

    Weitere Informationen zu einem ausgewogenen Start in den Tag finden Sie in „Genießertipps für das Frühstück“.

  • So frühstückt die Welt: Knäckebrot mit Frischkäse in Schweden

    Schweden: großer Auftritt für das Knäckebrot

    Gute Nachrichten für Knäckebrot-Fans: Sie werden das Frühstück aus dem hohen Norden lieben! Denn das knackige Brot ist eine der Hauptzutaten, wenn es morgens in Schweden „Smaklig måltid“ (guten Appetit) heißt. Knäckebrot ist übrigens ein super Ballaststofflieferant, denn es besteht zu 14,6 Prozent daraus! Hoch im Kurs stehen „Smörgåsar“, belegte Knäckebrote mit gesalzener Butter, Käse und Wurst. Gerne essen die Schweden dazu hartgekochte Eier mit Kaviarcreme oder Sill (eingelegte Heringe). Heringssalat findet sich ebenfalls häufig morgens auf dem Tisch. Natürlich mögen’s die Schweden in der Früh auch mal süß. „Havregrynsgröt“ ist ein Brei aus Haferflocken, der mit Milch, Apfelmus oder frischen Früchten gegessen wird. Dazu passt als Getränk sehr gut „Filmjölk“, eine Dickmilch, die ähnlich wie Buttermilch schmeckt. Und wenn Sie sich jetzt fragen, ob das „Smørrebrød“ bei uns nicht auf der Strecke geblieben ist: Die belegten Butterbrote sind zwar in der Tat eine skandinavische Spezialität, stammen aber aus Dänemark und nicht aus Schweden. Es handelt sich bei dem Snack auch nicht um Knäckebrot, sondern Vollkorn-, Weizen- oder Mischbrot.

     

    Appetit auf ein deftiges schwedisches Frühstück bekommen? Dann probieren Sie doch mal den Heringssalat mit Apfel und Meerrettich!

  • Pancakes als amerikanisches Frühstück

    Russland: Manche mögen’s deftig

    Etwas weiter nach Osten führt uns nun unsere Frühstücksreise. Wie frühstückt man eigentlich in Russland? Wir sagen’s Ihnen! Bei „Kasha“ werden die Russen schwach. Der mit Butter, Milch und Zucker verfeinerte Brei aus verschiedenen Getreidesorten wie Buchweizen, Haferflocken oder Maisgries ist das russische Nationalgericht in der Früh – viele Familien haben ihr individuelles Rezept. Äußerst beliebt sind auch „Blinis“, Pfannkuchen aus Buchweizen. Zu Bratkartoffeln, Würstchen und Omelette sagen viele Russen allerdings auch nicht Nein. Als Frühstücksgetränk steht in Russland meistens schwarzer Tee oder Kaffee auf dem Tisch.

     

    Wie wäre es denn heute Morgen mal mit ein paar Blinis? Die schmecken nicht nur den Klitschko-Brüdern!

  • So frühstückt die Welt: Bagel zum amerikanischen Frühstück

    USA: mal süß, mal herzhaft

    Mittlerweile sind wir nach Westen gereist und befinden uns in Nordamerika. Dort mag man es morgens rund und mehrstöckig. Aufgetürmte Pfannkuchen („Pancakes“) mit Butter und Sirup bestrichen dürfen bei einem klassischen amerikanischen Frühstück auf keinen Fall fehlen. Gerne werden dazu Blaubeeren oder Erdbeeren gereicht. Besonderer Beliebtheit erfreut sich auch die jüdische Delikatesse „Bagel“ – das runde Hefegebäck mit dem Loch in der Mitte bestreicht man traditionell mit Frischkäse und Marmelade. Wer es herzhaft liebt, kommt in den USA allerdings ebenfalls auf seine Kosten: Spiegel- oder Rühreier mit Schinken oder Speck und dazu „Hash Browns“, eine Art Rösti, gehören zu einem zünftigen amerikanischen Frühstück dazu. Muss es jenseits des Atlantiks morgens mal schnell gehen, greifen die Amerikaner zu Cerealien mit Milch oder Toast mit Butter und Marmelade. Egal, ob süß oder deftig, Getränk der Wahl ist in den USA meistens Kaffee und Orangensaft. Frühstück auf Amerikanisch ist ein echter Leckerbissen, aber leider auch recht reich an Kalorien. Unternehmen Sie also nicht allzu oft eine Frühstücksreise über den großen Teich.

     

    Einmal Beeren-Pfannkuchen gefällig? Ihre ganze Familie wird begeistert sein.

  • Gefüllte Tortillas als mexikanisches Frühstück

    Mexiko: Tortillas zum Frühstück

    Wir bleiben auf dem amerikanischen Kontinent und reisen nach Süden. In Mexiko begrüßen uns schon morgens köstliche Mais-Tortillas, die je nach Belieben mit Hühnerfleisch, Salat, Bohnenpüree, Rührei und der landestypischen Avocado-Creme Guacamole gefüllt sind. Die Mais-Pfannkuchen sind der mexikanische Brotersatz. Auch zu Spiegeleiern werden Tortillas gereicht, gemeinsam mit Chilisauce und Bohnenpüree heißt das Gericht dann „Huevos rancheros“. Die „Huevos à la mexicana“ wiederum sind Rühreier mit Tomaten und Chili. Außerdem finden sich jede Menge frische Früchte auf dem mexikanischen Frühstückstisch. Wenn es um das Getränk am Morgen geht, besinnen sich die Mexikaner auf alte aztekische Traditionen: Die heiße Schokolade wird mit Zimt, Vanille und Chili verfeinert. 

     

    Starten auch Sie mexikanisch in den Tag: Tortillas mit Hühnerfleisch gefüllt, sogenannte Chicken-Wraps mit Avocado – ¡que aproveche! Guten Appetit!

  • Japanisches Frühstück

    Japan: Fisch am Morgen

    Amerika lassen wir hinter uns, überqueren einmal den Pazifik und landen in Japan. Fisch-Fans kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten, denn Meeresfrüchte stehen schon morgens auf dem Tisch! Grundsätzlich ist das japanische Frühstück eher herzhaft mit Reis, „Natt“ (einem Lebensmittel aus vergorenen Sojabohnen), der Algenart „Nori“ sowie Misosuppe. Eine besondere Frühstücksspezialität sind in Salz und Shiso-Blättern eingelegte Ume-Früchte („Umeboshi“), die vom Aussehen Pflaumen ähneln. Eier werden jenseits des Pazifiks meistens roh oder gestockt verspeist, teilweise findet man aber auch kunstvoll gerollte Omeletts. Insgesamt trifft in Japan das Sprichwort „Das Auge isst mit“ ganz besonders zu, die Speisen werden nämlich mit viel Liebe zum Detail angerichtet. Zum würzigen Fisch-Frühstück trinken die Japaner überwiegend grünen Tee.

     

     

  • Vietnamesische Suppe zum Frühstück

    Vietnam: pikantes Suppen-Frühstück

    Weiter geht die Reise durch den asiatischen Kontinent nach Südwesten. In Vietnam beginnt der Tag mit Suppe: „Pho“ ist eine Nudelsuppe, die mit Gemüse, Fleischstückchen, Fisch oder Eiern angereichert ist. Mehr auf den westlichen Geschmack ausgerichtet sind Pfannkuchen mit Bananen, frischem Obst oder Baguette mit Marmelade. Zum Trinken gibt es entweder Cafe Sua Da – schwarzer Kaffee, der mit stark gesüßter Kondensmilch versetzt ist – oder grünen Tee.

     

     

  • Australisches Frühstück mit Würstchen, Eiern, Speck und Bohnen

    Australien: fast wie auf den britischen Inseln

    Wir reisen weiter nach Süden und wechseln den Kontinent. Das Frühstück in Australien erscheint schon fast europäisch, denn es gleicht dem englischen: Gebratener Speck, Eier, Würstchen, Bohnen in Tomatensauce mit Toast – klingt fast wie auf den britischen Inseln? Die britische Kolonialherrschaft hat ihre Einflüsse hinterlassen. Allerdings gehört auf den australischen Frühstückstisch unbedingt „Vegemite“, ein Aufstrich aus konzentriertem Hefeextrakt. Er wird vorwiegend auf Toastbrot gestrichen. Da Australien ein Einwanderungsland ist, schlägt sich das auch in den Essgewohnheiten am Morgen nieder. Viele Einwanderer stammen aus Südostasien, weshalb sich auch häufig traditionelle asiatische Reisgerichte auf den Frühstückskarten finden.

     

    Ein deftiges Frühstück vom anderen Ende der Welt mit herzhaftem Bacon und würziger Worcester-Sauce: Australian Pie!

  • Afrikanisches Frühstück mit Fladenbrot und Salat

    Nordafrika: würzig frühstücken

    Auf welchem Kontinent waren wir noch nicht? Ja, richtig, Afrika! Besonders vielfältig ist das Frühstück in den nordafrikanischen, arabischen Ländern. Mediterrane Küche trifft auf arabische Einflüsse – Ergebnis? Herzhaftes Frühstück mit jeder Menge Würze! Auf den Frühstückstisch kommen beispielsweise Fladenbrot, Schafskäse, Oliven, Tomaten und hartgekochte Eier. In Marokko isst man zum Fladenbrot eine Gewürzmischung mit Sesam („Dukha“) oder Kichererbsenpüree („Hummus“). Die Marokkaner mögen es morgens auch mal süß mit Honigwaben-Pfannkuchen aus Mehl, Milch und Eiern. Getrunken wird dazu vorwiegend Pfefferminztee und manchmal auch schwarzer Tee und kräftiger Mocha.

     

    Wenn Sie besonders würzig in den Tag starten möchten, versuchen Sie’s mal mit Kichererbsenpüree Art Hummus – schmeckt wunderbar zu krossem Fladenbrot.

Previous
Next

Quellen zum Artikel

  1. Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz: Schulverpflegung. http://www.bmelv.de/SharedDocs/Standardartikel/Ernaehrung/GesundeErnaehrung/Kita-Schule/01-Schule-Schulverpflegung.html#doc2028526bodyText1.
  2. aid Infodienst für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz e. V.
Kochtipps - Nützliche Tricks für die Küche

Praktische Kochtipps

Besser kochen, besser essen – besser leben!
Gleich anschauen