Rapsöl

Rapsöl – goldgelb und wertvoll

Bestimmt kennen Sie die leuchtend gelben Rapsfelder, die jedes Jahr im Mai viele Teile Deutschlands in ein Blütenmeer verwandeln. In der Europäischen Union ist Deutschland der führende Rapserzeuger. Bei uns wird vorwiegend Winterraps angebaut. Aus der goldgelben Pflanze entsteht ein köstliches, wertvolles Speiseöl. In der Küche zeigt es sich als wahres Allroundtalent.

Rapsöl: Gesundheitliche Pluspunkte

Nahrungsfette sind wichtige Geschmacksträger und unentbehrlich im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung. Sie liefern neben Energie auch lebensnotwendige Fettsäuren und fettlösliche Vitamine. Fett ist aber nicht gleich Fett. Geben Sie hochwertigen Pflanzenölen den Vorzug, denn diese sind reich an ungesättigten Fettsäuren, die unser Körper braucht, um Zellwände aufzubauen und Hormone zu bilden. Sie liefern auch viel Vitamin E für den Schutz unserer Körperzellen. Rapsöl wird aufgrund seines hohen Anteils an Omega-3-Fettsäuren von Ernährungswissenschaftlern empfohlen. Denn diese tragen zu einer normalen Herzfunktion bei. Auch in Kombination mit anderen Ölen, z. B. Sonnenblumenöl, ist Rapsöl besonders wertvoll.


Probieren Sie doch einmal das Reine Rapsöl von THOMY. Das Pflanzenöl ist reich an wertvollen Omega-3-Fettsäuren und wird beständig auf seine hohe Qualität und den ausgewogenen Geschmack kontrolliert. Omega-6-Fettsäuren und Omega-3-Fettsäuren sollten nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung im Verhältnis 5:1 aufgenommen werden. Derzeit liegt das Verhältnis in Deutschland allerdings deutlich höher auf der Seite der Omega-6-Fettsäuren. Durch eine Steigerung der Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren z. B. durch Rapsöl kann das Aufnahmeverhältnis verbessert werden. Laut der Empfehlung von Ernährungsexperten ist eine tägliche Fettaufnahme von 60-80 g ausreichend.

Einsatz in der Küche: Vielfältiger Genuss

Zaubern Sie Menükreationen mit Rapsöl auf den Tisch. Denn Rapsöl ist vielseitig verwendbar. Feines Rapsöl ist die bedeutendste Rapsöl-Variante. Es ist geschmacks- und geruchsneutral und kann bis zu einer Temperatur von 180 Grad Celsius erhitzt werden.

Köstliche Salatsaucen und Dips

Eine köstliche Vinaigrette können Sie mit Rapsöl ganz einfach zubereiten. Verrühren Sie einen Teil Essig mit Salz und Pfeffer und schlagen Sie drei Teile Rapsöl tropfenweise mit dem Schneebesen unter. Verfeinern Sie diese Basissauce ganz nach Geschmack mit Salatkräutern, Gewürzen, Zwiebeln und Knoblauch. Aroma-Tipp: Alle Zutaten sollten dieselbe Temperatur haben.


Wenn Sie in die Sauce zusätzlich Joghurt geben, eignet sie sich auch zum Dippen. Einfach rohes Gemüse wie Karotten, Paprika, Kohlrabi oder Sellerie in handliche Sticks schneiden und den Dip dazu reichen.

Kochen und Dünsten mit Rapsöl

Rapsöl eignet sich hervorragend zum Kochen und Dünsten. Dünsten ist – für alle Gemüsearten, zartes Fleisch und saftigen Fisch - die schonendere Garmethode. Denn dabei bleiben wertvolle Vitamine erhalten. So dünsten mit Rapsöl:

  • einen Esslöffel Rapsöl im Topf erhitzen
  • das Gargut hinzugeben und sanft andünsten
  • wenig Wasser hinzugeben
  • bei fest verschlossenem Deckel garen, bis das Gemüse noch knackig oder Fleisch und Fisch saftig-zart sind

Backe, backe Kuchen

Ob süß oder herzhaft – überall dort, wo weiches Fett verlangt wird, macht Rapsöl den Teig zum köstlichen Genuss. Haben Sie schon einmal Quark-Öl-Teig mit Rapsöl zubereitet? Für alle, die wenig Zeit für einen aufwändigen Hefeteig haben, ist der schnelle Grundteig z. B. für frische Obstkuchen, Torten, süßes und herzhaftes Gebäck genau richtig.


Tipp: Erhitzen Sie die Backform bzw. das -blech und fetten Sie diese mit wenig Rapsöl ein, bevor Sie den Teig hineingeben. Das verhindert ein Anbacken.

Grundrezept süßer Quark-Öl-Teig

    Zutaten:

    250 g Mehl

    3 gestrichene Teelöffel Backpulver

    125 g Quark

    4 Esslöffel Milch

    4 Esslöffel Rapsöl

    60 g Zucker

    1 Päckchen Vanille-Zucker

    1 Prise Salz


    Zubereitung:

    Das Mehl mit dem Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Anschließend das Mehl und die restlichen Zutaten mit den Knethaken des Rührgerätes zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Kochtipps - Nützliche Tricks für die Küche

Praktische Kochtipps

Besser kochen, besser essen – besser leben!
Gleich anschauen