Gesundes buntes Frühstück

Gesundes Frühstück: der ultimative Guide

Für Sie gibt es nichts Schöneres, als den Tag mit einem leckeren Frühstück zu beginnen? Das ist gut so, denn eine ausgewogene Mahlzeit am Morgen verhilft uns zu einem Power-Start in den Tag. Es gibt viele Frühstücksvarianten, die köstlich schmecken, ohne dass Sie auf Dauer den Gürtel lockerer schnallen müssen. Unser ultimativer Guide für ein ausgewogenes Frühstück zeigt Ihnen, worauf Sie achten sollten.

Wie sieht ein gesundes Frühstück aus?

Gesundes Frühstück: So geht's!

Eines vorweg: Das „eine gesunde Frühstück“ gibt es leider nicht. Auch wenn einzelne Mahlzeiten, Lebensmittel oder Zutaten immer wieder als „gesund“ oder „ungesund“ bezeichnet werden, sollte die Ernährung stets in ihrer Gesamtheit betrachtet werden. Die Dosis macht das Gift!

Mit der ersten Mahlzeit des Tages sollten wir Energie und Flüssigkeit tanken, die wir während der Nacht verbraucht haben. Ein gesundes Frühstück, das zu einer ausgewogenen Ernährung dazu gehört, besteht aus vier Komponenten:

  • Getreide in Form von Brot, Frühstückscerealien oder Getreideflocken – liefert mit Kohlenhydraten und Ballaststoffen ein Energiedepot für mehrere Stunden. Auch Vitamine und Mineralstoffe stecken darin. Bevorzugen Sie beim Einkauf bestenfalls Vollkornprodukte.
  • Obst oder Rohkost – ergänzen das Getreide und enthalten wichtige Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe.
  • Milch und Milchprodukte – liefern hochwertiges Eiweiß, Calcium und Vitamin B12. Damit sorgen sie für
  • Getränke – sind morgens in Form von Fruchtsäften, Malzkaffee, Kräuter- und Früchtetees die ideale Ergänzung zum Frühstück. Kinder, die wenig trinken, leiden schnell unter Müdigkeit, Konzentrationsschwäche und im schlimmsten Fall an Kopfschmerzen

Gesundes Frühstück zum Abnehmen: So geht’s

Gesundes Frühstück: So geht's!

Sie mögen es zum Frühstück gerne süß? Gute Nachrichten: Sie können gerne zugreifen! Gönnen Sie sich Konfitüre, Gelee, Rüben- oder Pflaumenmus. Diese fruchtigen Brotaufstriche enthalten weniger Kalorien als beispielsweise Honig und weit weniger als Nuss-Nougat-Creme. Unser Tipp: Streichen Sie anstelle von Butter Magerquark oder fettarmen Frischkäse unter die Marmelade aufs Brot. Das schmeckt ebenfalls lecker und das Frühstück hat weniger Kalorien. Haben Sie schon einmal Bananen- oder Kiwischeiben auf dem Brötchen probiert? Eine köstliche, vitaminhaltige Alternative zum süßen Brotaufstrich.Übrigens schmecken dazu nicht nur Brot und Brötchen aus weißem Mehl – auch Vollkorn-Backwaren sind eine leckere Grundlage für fruchtige Frühstückszaubereien.


Butter und Margarine: ja oder nein?


Egal, ob süßer oder herzhafter Belag: Butter oder Margarine gehören für viele zu einem perfekten Frühstück dazu. Dieses Vergnügen müssen Sie sich nicht zwingend verwehren. Bestreichen Sie das Brot einfach sparsamer oder greifen Sie auf Halbfett-Varianten zurück. Diese enthalten statt der üblichen 80 nur 40 % Fett.


Magere Wurst- und Käsesorten als Belag wählen


Sie geben in Sachen Frühstück herzhaften Leckerbissen den Vorzug? Nur zu! Wählen Sie bei den Wurstwaren magere Sorten aus. Weniger Fett und damit auch weniger Kalorien findet man in Bierschinken, magerer Geflügelwurst, Corned Beef oder Kochschinken ohne Fettrand. So enthalten Schinkenspezialitäten von HERTA, z. B. HERTA Finesse Schinken mit Belém-Pfeffer, circa 3 % Fett.


Wenn es um Käse geht, sollten Sie entweder zu würzigem Harzer Käse oder Kochkäse mit 10 % F. i. Tr. greifen. Schnitt- oder Weichkäse mit maximal 30 % F. i. Tr. sind ebenfalls Optionen. Unser Tipp: Käse schmeckt aromatischer, wenn Sie ihn etwa eine Stunde vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertemperatur liegen lassen. Durch die Wärme entfaltet er sein volles Aroma und schmeckt auch mit weniger Fett richtig gut.


Für Knusperfans in Zeitnot: Das einfache, schnelle Frühstück


Wenn es bei Ihnen morgens schnell gehen muss, sind crunchige Frühstückscerealien, z. B. NESTLÉ FITNESS, eine gute Wahl. Kombiniert mit leckeren Obststückchen, fettarmer Milch oder fettarmen Milchprodukten wie Joghurt, Kefir und Buttermilch sind Frühstückscerealien, Getreideflocken und Müsli ein ausgewogener Knusperspaß. Genau wie Brot enthalten sie viele wertvolle Kohlenhydrate.


Huhn-grig? Gekochte Eier und Omelett als Proteinlieferanten am Morgen


Genießen Sie am Wochenende am liebsten Eier zum Frühstück? Ein gekochtes Ei ist lecker und hat dazu auch weniger Fett als Rührei, Spiegelei oder Omelette, die schließlich darin gebraten werden. Wenn Sie Omelette bevorzugen, nehmen Sie auf zwei Eiweiß nur ein Eigelb – damit sparen Sie nicht am Geschmack, aber an Fett. Spiegeleier sowie Rühreier lassen sich tatsächlich auch gut ohne Fettzugabe zubereiten. Das glauben Sie nicht? Probieren Sie es aus: ein oder zwei Esslöffel Wasser in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Eier darin anbraten.


Have a “Break“fast: Nehmen Sie sich zum Frühstücken Zeit!


Egal wo Sie sind, nehmen Sie sich bestenfalls Zeit für Ihr Frühstück. Genießer essen langsam, nicht zwischen Tür und Angel – und schon gar nicht vor dem Fernseher. Deshalb können sie sich besser darauf konzentrieren und essen selten über den Hunger hinaus. Überflüssige Pfunde entstehen so erst gar nicht. Geben Sie Ihrem Körper die Chance, mit allen Sinnen zu genießen. So wird das Frühstück und auch jede andere Mahlzeit zu einem entspannten Highlight.


Milchkaffee ohne Reue – das geht!


Sie mögen Milch in Ihrem Kaffee? Gerne doch, aber bevorzugen Sie fettarme Trinkmilch mit 1,5 % Fett. Denn Kaffeesahne bzw. Kondensmilch haben mit 10 % mehr Fett, auch wenn Sie nur wenig davon nehmen. Wenn Sie gerne Milchkaffee trinken, sparen Sie durch den Tausch gegen eine Trinkmilch mit 1,5 % Fett bei einer Tasse ganze 2 g Fett. Unser Tipp: Schäumen Sie die Milch auf. Dann schmeckt der Kaffee besonders cremig.

So gelingt ein gesundes Frühstück für Kinder

Gesundes Frühstück: So geht's!

Gehört Ihr Kind zu den kleinen Morgenmuffeln ohne Frühstücksappetit? Dann haben wir einige hilfreiche Tipps und Tricks, mit denen Sie Ihrem Nachwuchs diese Mahlzeit schmackhaft machen: von wichtigen Hintergrundinformationen bis hin zu praktischen Beispielen.


Was tun, wenn Ihr Kind kein Hunger auf das Frühstück hat? Animationsprogramm für Morgenmuffel


Lassen Sie Ihr Kind sein Frühstücksbrot am besten selbst schmieren oder sein Müsli bzw. Cerealien zubereiten. Es hilft immer, die Kleinen in die Vorbereitungen für das gemeinsame Frühstück zu integrieren. Denn eine Mahlzeit, an deren Zubereitung sie beteiligt sind, werden Sie auch gleich viel lieber essen. Bunte Abwechslung ist ebenfalls gut für den morgendlichen Appetit: Überraschen Sie Ihre Familie öfter mal mit einem neuen Brotaufstrich oder einer neuen Müsli- bzw. Cerealiensorte, z. B. NESTLÉ CINI MINIS. Bieten Sie auch immer frisches Obst der Saison an. In mundgerechten Häppchen serviert, ist der Früchteteller bestimmt schnell leer. Ganz schlechte Esser lassen sich aus der Reserve locken, indem Sie die geschmierten Brote in lustige Formen bringen und ihnen einen kreativen Namen wie z. B. „Mäuse-Häppchen“ oder „Bärchen-Brot“ geben.


Was gehört zu einem gesunden Kinderfrühstück?


Wie auch bei Erwachsenen gilt für Kids:

  • Milch und Milchprodukte sorgen dafür, dass Ihr Nachwuchs ausreichend Calcium für den Knochenaufbau zu sich nimmt. Außerdem enthalten sie neben hochwertigem Eiweiß auch Vitamin B2 und B12. Kindern, die Milch nicht mögen, schmeckt meist die Kakaovariante mit z. B. NESQUIK sehr gut.
  • Bei Kohlenhydraten kommt es auf die Mischung an: Für die Energie-Initialzündung sorgen schnell verfügbare Kohlenhydrate aus Obst, Fruchtsaft oder Marmelade. Dauer-Power geben allerdings eher die langsam verfügbaren inklusive Ballaststoffe aus Vollkornprodukten.
  • Getränke dürfen auch beim Frühstück nicht fehlen, zusätzlich zu Milch oder Kakao eignet sich zum Beispiel Wasser von VITTEL.

Das passende Getränk für Kinder zum Frühstück


Im Schlaf verliert der Körper Flüssigkeit über Atmung und Haut. Beim Frühstück sollte dieser Verlust wieder ausgeglichen werden. Kinder, die wenig trinken, können schnell unter Müdigkeit, Konzentrationsschwäche und auch Kopfschmerzen leiden.


Wasser, Fruchtsäfte, Malzkaffee, Kräuter- und Früchtetees sind morgens die ideale Ergänzung zum Frühstück. Säfte verdünnen Sie am besten mit ¾ Wasser.


Die wichtigsten Frühstückskomponenten auf einen Blick:

Komponenten Lebensmittel
Milch und Milchprodukte (fettarme Varianten bevorzugen) Milch, Kakaogetränk, Joghurt, Dickmilch, Quark, Käse
Getreideprodukte (am besten aus Vollkorn) Brot, Müsli, Haferflocken, Frühstückscerealien
Obst (je nach Saison) Apfel, Apfelsine, Banane, Mandarine, Erdbeeren, Kiwi, Mango, Ananas und Säfte
Getränke (möglichst ungesüßt) Mineralwasser, verdünnte Fruchtsäfte, Malzkaffee, Früchte- und Kräutertee

Frühstückskiller Zeitmangel: Auch für Kinder nicht gesund


Hektik am frühen Morgen verdirbt den meisten Kids den Appetit – das geht übrigens auch vielen Erwachsenen so: „Jetzt noch in Ruhe ein Brot schmieren? Keine Zeit, keine Lust!“ Wenn die ganze Familie aber eine Viertelstunde früher als gewohnt aufsteht und sich nicht hetzen muss, kommt die Frühstücksstimmung von ganz allein auf. Daran gewöhnt sich unser Körper schnell und Sie können den Tag gemeinsam entspannt beginnen. Gehen Sie am besten mit gutem Beispiel voran!


Wird der Tag nicht mit einer ausgewogenen Mahlzeit begonnen, ist die Gefahr höher, dass Ihr Kind unbeaufsichtigt, beispielsweise in der Schule, zu ungesunden Snacks greift. Das kann auf Dauer zu Übergewicht beim Kind führen.


Mit diesen Beispielen für den kleinen Appetit starten Frühstücksmuffel gut in den Morgen:

1. Frühstücksvorschlag

2. Frühstücksvorschlag

Guten-Morgen-Frühstück (1 Portion):

Milchshake „Tarzan" (1 Portion):

  • 1 Glas fettarme Milch, 1,5 % Fett (200 ml)
  • 1 Portion NESQUIK Knusperfrühstück (30 g)
  • 1 Glas Orangensaftschorle (200 ml)
  • 1 Glas fettarme Milch, 1,5 % Fett (200 ml)
  • 1-2 EL Haferflocken, instant (20 g)
  • 1/2 mittlere Banane (125 g)
  • 1 kleines Glas Orangensaft (100 ml)

Nach einem kleinen Happen in der Frühe sollte das zweite Frühstück oder der Pausensnack etwas größer ausfallen.


Quelle: Die große GU-Nährwert- und Kalorien-Tabelle (Gräfe und Unzer, 2010/11), Nestlé Nährwertangaben

Nachtanken: das zweite Frühstück


Spielen macht hungrig, denn jede Bewegung verbraucht Energie. Um fit zu bleiben, müssen wir die Reserven unseres Körpers regelmäßig auffüllen. Damit auch Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente nicht zu kurz kommen, achten Sie darauf, dass das zweite Frühstück aus möglichst gesunden Lebensmitteln besteht wie z. B. Joghurt, Obst und Rohkost oder Vollkornbrot. Ganz gleich ob Ihr Kind ein ausgiebiges Frühstück im Familienkreis gewohnt ist oder morgens lieber nur etwas snackt – das zweite Frühstück sollte selbstverständlich sein, besonders für Kindergartenkinder. Sprechen Sie mit den Betreuern, wie es im Kindergarten gestaltet wird.


So haben Kinder Spaß am gesunden Frühstück


Kinder wollen auch beim Essen Spaß haben und spielen. So knabbern sich gesunde Lebensmittel plötzlich viiiel besser! Wir haben einige Tipps für Sie zusammengestellt, die das Frühstück für Kinder zum kunterbunten kulinarischen Erlebnis werden lassen.

  • Peppen Sie die Kindergartenbrote auf – mit Gesichtern und Figuren aus Beeren, Paprika, Karotte & Co. Nutzen Sie dafür flache Dosen oder polstern Sie die Brotdose mit einigen Salatblättern aus, so übersteht das Kunstwerk auch den Weg zur Schule.
  • Dosen in der Dose: Na, was versteckt sich denn da? Geben Sie Ihrem Kind eine große Plastikdose mit vielen kleinen Behältern darin mit. Jeder bringt eine ander Leckerei zum Vorschein. Probieren Sie es mit Apfelstücken, Möhrenscheiben, sauren Gürkchen und einer kleinen Scheibe Vollkornbrot, die Sie z. B. mit HERTA Finesse belegen.
  • Mit Plätzchenformen lassen sich Obst und Gemüse wunderbar in hübsche Sterne oder Herzchen verwandeln, die Kindern sicher noch lieber verputzen. Kleine Ausstech-Überbleibsel dürfen von Groß und Klein schon bei der Zubereitung genascht werden.

Mehr Lunchbox-Ideen finden Sie auf dem Nestlé Marktplatz.

14 x gesundes Frühstück: Rezepte für jeden Tag!

Gesundes Frühstück: So geht's!

Wem es an kreativen und trotzdem leicht umsetzbaren Ideen für ein ausgewogenes Gericht am Morgen mangelt, ist hier genau richtig! Suchen Sie sich Ihre liebsten Frühstücksrezepte aus unseren sechs Topkategorien aus.

Fitness-Frühstück

Mit diesen Rezepten schaffen Sie schon morgens eine solide Basis für alles, was da kommt. Wählen Sie für Ihr Fitness-Frühstück einen Mix aus Kohlenhydraten, Eiweißen und Fetten. Setzen Sie auf komplexe Kohlenhydrate wie Vollkornprodukte oder Haferflocken und ergänzen Sie Ihr Frühstück durch Gemüse oder Obst. So starten Sie ballaststoffreich in den Tag und vermeiden Heißhungerattacken. Ein Topping aus Nüssen oder Samen liefert zusätzlich Eiweiß und wertvolle Fettsäuren.


Gemüserührei auf Vollkornbrot


Zutaten:

  • 2 Eier
  • 2 EL Milch (1,5 % Fett)
  • 1 EL Rapsöl zum Braten
  • ½ Bund Schnittlauch
  • 1 Tomate
  • ½ Avocado
  • 2 Scheiben Vollkornbrot
  • 1 TL Sonnenblumenkerne
  • Salz Pfeffer

Zubereitung:

  • Eier verquirlen und Milch hinzugeben.
  • Schnittlauch und Tomaten klein schneiden.
  • Geschnittenes Gemüse in die Ei-Milch-Mischung geben.
  • Öl in der Pfanne erhitzen und anschließend die Mischung hinzugeben, stocken lassen.
  • Avocado mit einer Gabel zerdrücken und auf Brotscheiben streichen.
  • Rührei auf Avocado-Broten verteilen, mit Salz und Pfeffer abschmecken sowie mit Sonnenblumenkernen garnieren.

Energie: 575 kcal / Kohlenhydrate: 42 g / Fett: 37 g / Eiweiß: 22 g


Nussiges Porridge


Zutaten:

  • 50 g Haferflocken
  • 150 ml Milch
  • 15 g Mandelmus
  • 15 g Mandeln
  • 1 EL Chia-Samen
  • Obst nach Wahl (z. B. Banane und Himbeeren)
  • Honig oder Kokosblütensirup

Zubereitung:

  • Haferflocken zusammen mit Milch in einen Topf geben und vorsichtig aufkochen, gelegentlich umrühren. Das Porridge ist fertig, wenn die Konsistenz breiig ist.
  • Obst in kleine Stücke schneiden.
  • Porridge in eine Schüssel füllen und das Mandelmus unterrühren.
  • Nach Belieben mit Honig oder Kokosblütensirup abschmecken.
  • Chia-Samen sowie Mandeln hinzugeben und mit Obst garnieren.

Energie: 503 kcal / Kohlenhydrate: 53 g / Fett: 28 g / Eiweiß: 20 g

Kalorienarmes Frühstück mit weniger als 400 Kalorien

Den Weg zum Wunschgewicht starten Sie am besten bereits morgens mit einem kalorienarmen Frühstück. Unsere zwei Rezeptideen versorgen den Körper mit genügend Energie und halten lange satt.


Fruchtiger Joghurt


Zutaten:

  • 150 g Naturjoghurt
  • 50 g Himbeeren
  • 50 g Blaubeeren
  • 20 g Haferflocken
  • 20 g Walnüsse
  • 1 TL Honig

Zubereitung:

  • Joghurt und Haferflocken in eine Schüssel geben und Honig hinzufügen.
  • Obst waschen mit Joghurt vermengen.
  • Mit Walnüssen garnieren.

Energie: 355 kcal / Kohlenhydrate: 34 g / Fett: 19 g / Eiweiß: 11 g


Avocado-Tomaten-Brot


Zutaten:

  • 2 Scheiben Vollkornbrot
  • ½ Avocado
  • 2 EL Körniger Frischkäse
  • 1 Tomate
  • 2 Scheiben HERTA Finesse Putenbrust
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  • Avocado in einer Schale mit Hilfe einer Gabel zedrücken, Zitronensaft darüber träufeln.
  • Körnigen Frischkäse hinzugeben.
  • Avocado-Fischkäse-Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Brote damit bestreichen.
  • Tomate in Scheiben schneiden.
  • Putenbrust auf die geschmierten Brote legen und mit Tomatenscheiben garnieren.

Energie: 371 kcal / Kohlenhydrate: 39 g / Fett: 14 g / Eiweiß: 21 g

Low-Carb-Frühstück

Low-Carb zum Frühstück – eine Herausforderung? Ganz und gar nicht! Wir verraten Ihnen raffinierte Low-Carb-Rezepte, mit denen Sie die wichtigste Mahlzeit des Tages ganz einfach mit wenigen Kohlenhydraten zubereiten, ohne dass der Genuss auf der Strecke bleibt.


Beeren-Chia-Pudding


Zutaten:

  • 200 ml fettarme Milch
  • 30 g Chia-Samen
  • 100 g Blaubeeren
  • 15 g Mandelmus
  • 15 g Mandeln
  • Flüssiger Süßstoff bei Bedarf

Zubereitung:

  • Chia-Samen in die Milch geben und verrühren.
  • Nach zehn Minuten erneut gut umrühren.
  • Über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  • Am nächsten Morgen den Pudding bei Bedarf mit flüßigem Süßstoff abschmecken, das Mandelmus unterrühren sowie mit Blaubeeren und Mandeln garnieren.
  • Tipp: Für ein besonderes Aroma die Mandeln zerkleinern und ohne Fett in einer Pfanne anrösten.

Energie: 464 kcal / Kohlenhydrate: 31 g / Fett: 29 g / Eiweiß: 20 g


Avocado-Erdbeer-Drink


Zutaten:

  • ½ Avocado
  • 125 g Erdbeeren
  • 200 ml Milch (1,5 %)
  • 10 g Kokosöl
  • 15 Chia-Samen
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Flüssiger Süßstoff nach Belieben

Zubereitung:

  • Avocado halbieren, den Kern herausnehmen und das Fruchtfleisch von der Schale lösen.
  • Erdbeeren waschen, putzen, vierteln.
  • Erdbeeren und die Avocado mit Milch, Chia-Samen, Zitronensaft und ggf. Süßstoff pürieren.
  • Tipp: Wenn Ihnen der Drink zu dickflüssig ist, geben Sie noch Wasser hinzu.

Energie: 424 kcal / Kohlenhydrate: 27 g / Fett: 31 g / Eiweiß: 11 g


Low-Carb- Porridge


Zutaten:

  • 200 ml Wasser
  • 25 ml Sahne
  • 2 EL geschrotete Leinsamen
  • 1 Vanilleschote
  • 30 g gemahlene Mandeln
  • 1 EL Chia-Samen
  • Kokosraspeln

Zubereitung:

  • Wasser, Sahne, Leinsamen, Mandeln, Chia-Samen und das Mark der Vanilleschote in einen Topf geben.
  • Alles unter ständigem Rühren erhitzen. Ca. acht Minuten kochen lassen, danach in eine Schüssel geben.
  • Den Porridge mit Kokosraspeln garnieren.

Energie: 461 kcal / Kohlenhydrate: 12 g / Fett: 41 g / Eiweiß: 16 g


Herzhaftes Cloud-Bread


Zutaten:

  • 2 Eier
  • 40 g Frischkäse (20 % F. i. Tr.)
  • ¼ TL Backpulver
  • 150 g Gurke
  • 150 g Tomate
  • 150 g Paprikaschote rot
  • 30 g Feta (Vollfettstufe)
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  • Backofen auf 150 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  • Eiweiß vom Eigelb trennen.
  • In einer Schüssel Eigelb und Frischkäse zu einer cremigen Masse verrühren.
  • Eiweiß mit dem Backpulver mischen und steif schlagen, dann unter die Eigelb-Masse heben (Achtung: Nicht rühren).
  • Mit einem Esslöffel ca. sechs kleine Fladen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen.
  • Backblech für etwa 15 Minuten in den Ofen schieben und anschließend auskühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit Tomaten, Gurken und Paprika waschen und in feine Stücke schneiden.
  • Den Feta ebenfalls in kleine Stücke zerteilen und zu dem Gemüse geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die fertigen Fladen aufschneiden und mit der Gemüse-Feta-Mischung füllen.

Energie: 384 kcal / Kohlenhydrate: 21 g / Fett: 22 g / Eiweiß: 26 g

Eiweiß-Frühstück

Für Sportler ist Eiweiß am Morgen ein Muss: Die darin enthaltenen Proteine liefern eine solide Basis für den Muskelaufbau und sättigen nachhaltig. Probieren Sie unsere beiden Rezeptideen für ein leckeres Eiweiß-Frühstück!


Beerige Pfannkuchen


Zutaten:

  • 2 Eier
  • 125 g Speisequark (20 % Fett i. Tr.)
  • 1 TL Rapsöl
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Flohsamenschalen
  • ¼ TL Backpulver
  • 125 g Erdbeeren
  • Süßstoff nach Bedarf

Zubereitung:

  • Den Quark in eine Schüssel geben.
  • Die Eier dazu schlagen.
  • Honig, Flohsamenschalen, Backpulver und bei Bedarf Süßstoff hinzugeben.
  • Alles gut miteinander verrühren.
  • Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Den Teig mit Löffel oder Kelle in die Pfanne geben und die Pfannkuchen von beiden Seiten goldbraun backen.
  • Erdbeeren waschen, putzen, vierteln und gemeinsam mit den Pfannkuchen servieren.

Energie: 434 kcal / Kohlenhydrate: 21 g / Fett: 24 g / Eiweiß: 31 g


Sandwich mit Räucherlachs und Dill


Zutaten:

  • 2 Scheiben Eiweißbrot
  • 50 g Räucherlachs
  • 40 g körniger Frischkäse (20 % Fett i. Tr)
  • 50 g Gurke
  • 1 EL gehackter Dill
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  • Die Gurke waschen, das Kerngehäuse entfernen und in Stücke schneiden.
  • Mit Dill und körnigem Frischkäse vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Mischung auf zwei Brotscheiben verteilen und mit Räucherlachs belegen.

Energie: 410 kcal / Kohlenhydrate: 11 g / Fett: 21 g / Eiweiß: 39 g

Glutenfreies Frühstück

Ob Glutenunverträglichkeit oder bewusster Verzicht auf Gluten: Wenn Ihr Frühstück nicht nur aus Obst oder Gemüse bestehen soll, sind Sie hier richtig! Mit diesen Rezepten gestalten Sie Ihr glutenfreies Frühstück abwechslungsreich und lecker.


Glutenfreies Beeren-Haferflocken-Müsli


Zutaten:

  • 250 g NESTLÉ® Cornflakes Gluten Free
  • 375 g (glutenfreie) Haferflocken
  • 125 g gehackte Walnüsse
  • 2 EL Honig
  • 1 EL zerlassene Butter
  • 175 ml Naturjoghurt oder Vanillejoghurt
  • 2 Tassen frische Heidelbeeren

Zubereitung:

  • Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  • Walnüsse, NESTLÉ® Cornflakes Gluten Free und Haferflocken miteinander vermengen und auf einem großen Backblech verteilen.
  • Honig und Butter in einer kleinen Schüssel verrühren.
  • Das Ganze über die Cerealienmischung träufeln. 15 bis 18 Minuten backen, bis sie goldbraun werden.
  • Müsli mit Joghurt und frischen Beeren servieren.

Energie: 596 kcal / Kohlenhydrate: 81,8 g / Fett: 20,5 g / Eiweiß: 15,8 g


Leinsamen-Quarkfrühstück mit Heidelbeeren


Zutaten:

  • 250 g Magerquark
  • 2 EL Leinöl
  • 4 EL Leinsamen
  • 4 EL fettarme Milch (1,5 %)
  • 50 g Himbeeren
  • 50 g Heidelbeeren

Zubereitung:

  • Alle Zutaten bis auf das Obst in eine Schüssel geben und cremig rühren.
  • Himbeeren und Heidelbeeren waschen, unter den Quark geben.
  • Je nach Belieben können Sie auch andere Obstsorten verwenden.

Energie: 558 kcal / Kohlenhydrate: 23 g / Fett: 33 g / Eiweiß: 41 g

Basisches Frühstück

Bei einer basischen Ernährung wird auf Milchprodukte, Backwaren, Fleisch-, Fisch- und Eierspeisen sowie auf Kaffee verzichtet. Gar nicht so einfach, die passendenen Lebensmittel fürs Frühstück zu finden ... Unsere beiden Frühstücksrezepte schaffen Abhilfe, damit Sie basisch, lecker und gesund loslegen können!


Apfel-Chia-Pudding


Zutaten:

  • 30 g Chia-Samen
  • 200 ml Mandelmilch (ungesüßt)
  • 2 Äpfel
  • 50 ml Orangensaft
  • Zimt
  • 1 Vanilleschote
  • 2 EL Mandelblättchen

Zubereitung:

  • Chia-Samen in Mandelmilch über Nacht im Kühlschrank einweichen.
  • Einen Apfel waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit Orangensaft und einer Prise Zimt im Mixer pürieren.  
  • Den zweiten Apfel in kleine Stücke schneiden und mit dem Mark der Vanilleschote, etwas Zimt und den Mandelblättchen mischen.
  • Chia-Pudding in ein Glas geben, Apfelmus darüberlöffeln und mit der Apfel-Mandel-Mischung garnieren.

Energie: 488 kcal / Kohlenhydrate: 68 g / Fett: 19 g / Eiweiß: 10 g


Overnight-Schoko-Pudding


Zutaten:

  • 150 g gefrorene Beeren
  • 4 EL Chia-Samen
  • 2 EL Kakao
  • 2 EL Kokosblütensirup
  • 1 TL Zimt
  • 300 ml Wasser

Zubereitung:

  • Alle Zutaten bis auf die Beeren vermischen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  • Die Beeren rechtzeitig auftauen, z. B. in der Mikrowelle oder über Nacht im Kühlschrank.
  • Die Beeren über den Pudding geben und servieren. 

Energie: 420 kcal / Kohlenhydrate: 69 g / Fett: 11 g / Eiweiß: 9 g

Ihr Nährstoffbedarf?

Nährstoff-Rechner

Wie viele Eiweiß und Co. benötigen Sie täglich?
Jetzt berechnen
Alttag: Mit der richtigen Ernährung zur Bikinifigur

Coaching zur Büro-Diät

Lecker-leichte Snacks, mehr Bewegung – unser Mini-Coach zeigt, wie!
Jetzt anmelden
Leichte Snacks zum Genießen

Zwischendurch genießen

Wie Sie lecker und gesund snacken und fit durch den Tag kommen.
Gleich anschauen