Suppen Eintöpfe Rezepte Tipps

Praktische Tipps und Tricks für Suppen, Eintöpfe & Co.:

An alle Suppenkasper da draußen: Egal, ob Gemüse, cremig oder die deftigere Variante mit Fleischeinlage – Suppen sind echte Alleskönner. Je nach Zusammensetzung und Portionsgröße eignen sie sich als Zwischenmahlzeit oder Hauptgericht. Probieren Sie zum Beispiel in der kalten Jahreszeit die bewährte Hühnersuppe gegen Erkältung.

Suppen – richtig aufbewahren

Suppenreste sollten nicht länger als nötig auf dem Herd stehen, denn im Warmen werden sie schnell schlecht oder sauer. Nach dem Auskühlen ist der beste Platz im Kühlschrank; länger aufbewahren lässt sich die Suppe im Tiefkühlfach (bis zu drei Monate). Achtung: Bitte den Behälter nur bis zu zwei Zentimeter unter den Rand füllen, weil die gefrorene Flüssigkeit sonst den Deckel aufdrückt.

Upps – so retten Sie Ihre Suppe

So praktisch und unkompliziert Suppen sind – Pleiten, Pech und Pannen können auch beim Suppe kochen passieren. Einen kurzen Moment nicht aufgepasst, und schon ist die Suppe zu scharf, versalzen oder Ähnliches. Mit unseren praktischen Tipps können Sie Ihr Essen retten. Falls nicht, haben wir tolle Rezepte für Sie.

 

1. Suppe versalzen – das hilft

Geben Sie einfach je nach Rezept kaltes Wasser, Milch oder Sahne sowie eine Prise Zucker und einen Spritzer Zitronensaft hinzu und erwärmen Sie die Suppe nochmals. Eine weitere Möglichkeit ist, zwei bis drei Esslöffel Reis in ein Tee-Ei zu geben oder eine klein geschnittene, rohe Kartoffel mitzukochen. Die enthaltene Stärke nimmt das Salz auf.

Kleiner Trost: Auch die besten Köche haben schon einmal eine Suppe oder einen Eintopf versalzen. Lächelnd

 

2. Das brennt! So entschärfen Sie Ihr Essen

Ungewürzte Brühe oder klares Wasser schaffen bei Schärfe am wirksamsten Abhilfe. Erwärmen Sie den Eintopf oder die Suppe erneut. Bei Cremesuppen fügen Sie je nach Rezept entweder Milch, Sahne oder Kokosmilch hinzu, und schon können Sie sich über eine mildere Variante freuen.

 

3. Zu fettige Suppen durch ein Tuch ziehen

Einfach und sehr wirksam: Gießen Sie Ihre Suppenkreation durch ein mit Küchenkrepp ausgelegtes Sieb oder ziehen Sie ein Stück Küchenkrepp/Tuch durch die Flüssigkeit. Pfiffig: Wickeln Sie Eiswürfel in ein Tuch und hängen Sie es kurz in den Topf – am Tuch sammelt sich das Fett.

 

4. So retten Sie Ihre verbrannte Suppe

Einmal nicht aufgepasst und nebenbei noch etwas Anderes erledigt? Suppe kann auch mal anbrennen. Dann ist es wichtig, dass Sie im Topf auf keinen Fall umrühren und so die angebrannten Stücke verteilen. Nehmen Sie ein neues Gefäß und füllen Sie die Flüssigkeit um, dann können Sie anschließend weiterkochen.

 

5. Ganz ruhig bleiben, nicht überkochen

Falls Ihre Suppe überkocht, sollten Sie schnell handeln. Rühren Sie mit einem Schneebesen in der Topfmitte und geben Sie einen Schuss kaltes Wasser hinzu. Zum Vorbeugen pinseln Sie den Topfrand am besten mit Öl ein.

 

Unser Suppen-DIY-Tipp:

Stellen Sie Brühwürfel ganz einfach selber her: Füllen Sie stark eingekochte Suppe in einen Eiswürfelbehälter. Die daraus entstandenen Formen wie Würfel, Fische oder Herzen können Sie einfach zum Aufpeppen von Soßen nutzen.


Probieren Sie diese fünf schmackhaften Suppen-Rezepte direkt aus. Mit unseren praktischen Tipps und Tricks dürfte jetzt nichts mehr schiefgehen.

Energiebedarfsrechner testen

Energiebedarfs-Rechner

Errechnen Sie Ihren täglichen Kalorienbedarf!
Gleich ermitteln
Schnelle Rezepte - Lecker und gesund

Wenig Zeit, großer Hunger?

Mit diesen Rezepten und Tipps zaubern Sie schnell etwas Gesundes, das schmeckt!
Sofort anschauen

Unser Produkt Tipp

MAGGI Guten Appetit Buchstaben Suppe

MAGGI Guten Appetit Buchstaben Suppe

Als klare Suppe mit bunter Gemüseeinlage und Buchstabennudeln schmeckt die MAGGI Guten Appetit Buchstaben Suppe Groß und Klein. Im Übrigen ist sie auch für eine vegane und ovo-lakto-vegetarische Ernährung geeignet.
Weitere Informationen
So gibt's eine leckere Pause

Perfekter Pausen-Snack

Neue Energie für schlaue Köpfchen: Das gehört aufs Schulbrot!
Ideen sammeln