Pilze sammeln

Pilze – Tipps und Tricks für Sammler

Frische Pilze direkt aus dem Wald mit nach Hause nehmen – das bedeutet Spaß für die ganze Familie. Genießen Sie gemeinsam die Bewegung an der frischen Luft und krönen Sie den Familienausflug mit einer leckeren Pilzmahlzeit zu Hause. Mit z. B. THOMY Les Sauce Béarnaise wird jedes Pilzgericht zum köstlichen Vergnügen. Wer sich umfassend informiert und zudem ein paar Regeln beachtet, ist gut fürs Sammeln gerüstet.

Pilze – Hilfe beim Bestimmen

Sammeln Sie nur Pilze, die Sie ohne Zweifel bestimmen können und haben Sie dabei stets ein Pilzbestimmungsbuch neueren Datums zur Hand. Hilfreich sind auch die Internetseiten der Giftzentrale in Bonn. Dort finden Sie Bilder und umfassende Informationen über Speisepilze und deren giftige bzw. ungenießbaren Doppelgänger sowie Giftpilze. Vertiefendes Fachwissen können Sie zusätzlich in Pilzbestimmungskursen z. B. an Volkshochschulen erwerben. Wenn Sie beim Bestimmen unsicher sind, sollten Sie in einer Pilzberatungsstelle nachfragen. Dort werden Pilze anhand arttypischer Merkmale wie Größe, Durchmesser, Hutstruktur, Lamellen oder Röhren an der Unterseite sowie Geruch und Farbe eindeutig identifiziert. Adressen von Pilzberatungsstellen erhalten Sie bei Gesundheitsämtern und Gemeindeverwaltungen.

  • Sammeln Sie nur einwandfreie Pilze – keine nassen, schimmeligen, gefrorenen, zerfressenen oder unappetitlichen Exemplare.
  • Lassen Sie immer einige Pilze zur Arterhaltung stehen.
  • Sammeln Sie nie mehr als Sie verbrauchen können. Frische Pilze sind nur wenige Tage haltbar!
  • Reinigen Sie die Pilze direkt am Fundort und verwenden Sie Körbe oder andere luftige Behälter für den Transport. In Kunststoffbehältern oder Plastiktüten schwitzen die Pilze und verderben schnell.
  • Wenn Sie einen Pilz nicht zuordnen können, lassen Sie ihn stehen oder bringen Sie ihn zu einer Pilzberatungsstelle. Schneiden Sie den Pilz nicht ab. Drehen Sie ihn stattdessen mit dem Stiel aus dem Boden heraus. Denn am Stielende befinden sich in der Regel wichtige Erkennungsmerkmale.
  • Zum Pilzsachverständigen sollten Sie den ganzen Pilz, und zwar mehrere Exemplare derselben Art, möglichst in unterschiedlichen Wachstumsstadien mitnehmen.

Beachten Sie stets die oben stehenden Tipps und Hinweise, wenn Sie selbst Pilze sammeln, denn der Verzehr giftiger Pilze kann tödlich sein!

Symptome Pilzvergiftung

Wenn Sie sich nach dem Verzehr von Pilzen nicht wohl fühlen, sollten Sie sofort den Arzt aufsuchen. Symptome wie Kratzen und Brennen im Hals, Taumel und Benommenheit, Übelkeit, Brechreiz, Erbrechen, Durchfall und Schweißausbrüche lassen auf eine Vergiftung schließen.
Kalorienverbrauch ermitteln

Kalorienverbrauchs-Rechner

So viele Kalorien verbrennen Sie tatsächlich!
Gleich ermitteln
Essen unterwegs – gesund und lecker

Unterwegs gesund snacken

Zwischen zwei Terminen schnell was essen – geht auch gesund!
Jetzt Tipps lesen