Paar auf der Wiese

Schlemmen im Freien: So gelingt das Picknick

Sie planen einen Ausflug mit Freunden oder der Familie? Egal, mit wem Sie unter freiem Himmel speisen – für ein gelungenes Picknick brauchen Sie lediglich drei Dinge: schönes Wetter, einen gut erreichbaren Platz im Grünen und geeigneten Proviant zum Mitnehmen. Dann können Sie die nette Gesellschaft, die herrliche Landschaft und die mitgebrachten Köstlichkeiten so richtig genießen.

Leckerer Proviant für sommerlichen Genuss

Mit einer guten Vorbereitung wird das Picknick zum gelungenen Ausflug. Kaufen Sie am besten schon ein bis zwei Tage vorher ein, dann brauchen Sie am Morgen nur noch zu packen. Reis-, Nudel- oder Kartoffelsalat und Kuchen lassen sich auch schon am Vortag zubereiten. Lassen Sie Ihre Kinder ruhig an den Vorbereitungen teilnehmen. Das Schnippeln und Packen macht den Kleinen Spaß, und es geht für alle schneller.

Diese Speisen lassen sich gut mitnehmen:

  • Belegte Brote, hart gekochte Eier und Fingerfood wie z. B. Obstspieße, Blätterteigtaschen oder kleine Würstchen, zum Beispiel Knacki Würstchen von HERTA (unbedingt in einer Kühltasche transportieren).
  • Druckunempfindliches Obst und Gemüse, z. B. Äpfel, Melonen, Gurken, Karotten, Paprika. Schneiden Sie alles am besten schon zuhause in handliche Stücke. Auch Kirschen, Aprikosen, Pflaumen o. Ä. lassen sich gut transportieren.
  • Nüsse und Studentenfutter.
  • Trockene Kuchen, Muffins, Müslikekse und Vollkornkräcker.
  • Fertig gebratene Fleisch- und Geflügelstücke oder Spieße mit Fleisch und Gemüse. Transportieren Sie das Fleisch unbedingt in einer Kühltasche!
  • Gemüse-, Kartoffel- Nudel- oder Reissalate. Transportieren Sie die Salate auf jeden Fall auch in einer Kühltasche, insbesondere, wenn sie mit Mayonnaise zubereitet sind. Wenn Sie Blattsalate bevorzugen, nehmen Sie die Sauce in einem bruchsicheren Gefäß mit dicht sitzendem Schraubverschluss mit. Gießen Sie die Sauce erst kurz vor dem Verzehr über den Salat.
  • Genügend Getränke, am besten Wasser (z. B. Nestlé AQUAREL) oder Selbstgemischtes aus Mineralwasser, Obstsaft und/oder Tee. Abgefüllt in Thermoskannen bleiben Mixgetränke länger erfrischend kühl.

Hier sind einige Rezeptideen für bunte Salate und Proviant:

Auf die Verpackung kommt es an

Damit die Leckereien den Transport unbeschadet überstehen, verpacken Sie die Speisen am besten in Kunststoffdosen mit fest schließenden Deckeln. Diese wiegen nicht viel, und es kann nichts auslaufen oder zerdrückt werden. Eine Kühltasche mit gefrorenen Kühlelementen schützt den Proviant zudem vor Hitze und Verderb. Falls Sie keine Kühltasche zur Hand haben, beschränken Sie sich am besten auf unempfindliche Speisen. Dies sind zum Beispiel einfache Butterbrote, feste Obst- und Gemüsesorten sowie Gebäck. Inzwischen gibt es auch bestimmte Milchprodukte und Fleischerzeugnisse, die ohne Kühlung länger haltbar sind, zum Beispiel Mini-Würstchen. Diese Produkte finden Sie meistens nicht im Kühlregal, sondern an anderen Plätzen im Supermarkt.


Für Getränke sollte natürlich auch gesorgt sein: Füllen Sie heiße Getränke wie Kaffee und Tee in Thermoskannen ab. Andere Getränke wie kalte Tees und Fruchtsaftschorlen transportieren Sie am besten in speziellen Trinkflaschen, Thermoskannen oder leeren, gut verschließbaren Plastikflaschen. Für ein unkompliziertes Essen vor Ort denken Sie auch an bruchsicheres Geschirr und Besteck sowie Servietten.

Spielideen für die ganze Familie

Wenn Sie ein längeres Picknick planen, packen Sie am besten auch ein paar Spiele in den Rucksack. Mit Boccia-Kugeln, Federballschlägern, Frisbeescheibe oder Fußball können sich kleine und große Sportfans nach dem Essen austoben. Kartenspiele eignen sich ebenfalls zum Mitnehmen für unterwegs. Wenn Sie nichts zusätzlich einpacken möchten, bietet auch die Natur genügend Material für Spiel und Spaß: Kleinere Kinder lieben es, etwas zu sammeln, zum Beispiel Blätter, Steine oder kleine Stöcke, ältere Kinder haben Spaß an Wettspielen wie Weit- oder Zielwerfen. Diese lassen sich auch mit Stöcken oder Tannenzapfen durchführen (Achtung, bei Stöcken besteht Verletzungsgefahr!). Vielleicht gibt es einen Bach in der Nähe, an dem die Mädchen und Jungen Schiffchen oder Dämme bauen können. Behalten Sie dabei kleinere Kinder, die nicht schwimmen können, unbedingt im Auge.


Ein besonderes Highlight kann der „Natur-Parcours“ sein: Gestalten Sie aus Steinen, Stöcken, Blättern und Ästen einen Parcours von etwa 10 bis 20 Metern Länge, den alle nacheinander passieren müssen. Dabei können je nach Alter der Kinder einige Schwierigkeiten eingebaut werden, zum Beispiel Slalom-Stücke, Balancierstangen oder -steine, oder auch ein "Tunnel" aus Ästen. Wer mag, stoppt bei jedem Teilnehmer die Zeit. Mit älteren Kindern können Sie anschließend einen Rollentausch vornehmen: Nun bauen die Kinder den Parcours, die Erwachsenen müssen ihn anschließend passieren.

Schutz vor Insekten

Damit der Picknickspaß nicht durch Mücken, Bienen oder andere Insekten getrübt wird, decken Sie Ihren Proviant mit einem Tuch ab. Getränkebecher am besten mit Deckeln schützen. Legen Sie außerdem halbierte Zitronen aus, die Sie mit Gewürznelken spicken, das hält Mücken fern. Lange Kleidung und geschlossene Schuhe schützen vor Insektenstichen.
Kalorienverbrauch berechnen

Kalorienverbrauchs-Rechner

So viele Kalorien verbrennen Sie tatsächlich!
Gleich ermitteln
Essen unterwegs – gesund und lecker

Unterwegs gesund snacken

Zwischen zwei Terminen schnell was essen – geht auch gesund!
Jetzt Tipps lesen