Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Nestlé Ernährungsstudio
Nestlé Ernährungsstudio bei Facebook
Suche
Navigation

Geocaching mit Kindern: die Schatzsuche 2.0


Sie möchten so gern wandern gehen, aber Ihre Kids haben für die schöne Route nicht sonderlich viel übrig? Versuchen Sie’s mal mit Geocaching – der modernen Schatzsuche (cache – engl.: heimliches Versteck), die seit einigen Jahren kleine und große Abenteurer an die frische Luft lockt.

Wie finde ich einen Schatz beim Geocaching?


Der Schwierigkeitsgrad der sogenannten „Caches“ kann variieren. Mit der offiziellen Smartphone-App erhalten Sie detaillierte Infos zu den einzelnen Such-Touren und finden heraus, ob sie sich auch für Kinder eignen. Und natürlich, wo Sie in Ihrer Nähe fündig werden. Wer es ganz genau wissen will, dem hilft Google mit verschiedenen Forenbeiträgen weiter.
Viele Caches lassen sich übrigens auch bei schlechterem Wetter begehen – echte Entdecker trotzen Wind und Nieselregen. Hier kommt’s einfach auf die richtige Ausrüstung an.


Ab wann zum Geocaching?


Geocaching ist für Kinder ab dem Vorschulalter geeignet. Die Hauptsache ist, dass Ihre Kids schon begreifen können, dass nicht jede Entdeckung auch gleichzeitig ein großer Schatz und schon gar keine Tüte voller Süßigkeiten ist. Der Fund hat eher einen symbolischen Wert, es geht um die geheimen Nachrichten von anderen Abenteurern und dass man sie aufspürt. Bei manchen Caches finden Sie in den Dosen kleine Überraschungen wie Figürchen oder Spielgeld. In anderen befindet sich „nur“, und das ist der häufigere Fall, das obligatorische Logbuch, in dem Sie sich verewigen können. Der Weg ist das Ziel, das gemeinsame Suchen! Für gewöhnlich lässt sich aus der Cache-Beschreibung in der Handy-App bereits herauslesen, ob es sich um einen „Schatz“-Fundort handelt. Befindet sich in Ihrer Nähe lediglich ein „Nur Logbuch“-Cache? Kein Problem, packen Sie Ihren Kids ein paar Überraschungen (Spielgeld, Goldtaler, Deko-Edelsteine etc.) zur Belohnung für die erfolgreiche Entdeckung ein. So kommt garantiert keine Enttäuschung auf!

Ablaufplan Geocaching mit Kindern:



1. Rechtzeitig einen geeigneten Cache in der Nähe suchen. Und wichtig: Updates anderer User checken. Ist der Cache noch aktiv oder wurde er möglicherweise geplündert? Ist alles sicher zu erreichen?

2. Strecke mithilfe der Koordinaten prüfen. Brauchen Sie für einen Teil der Strecke ein Auto oder die öffentlichen Verkehrsmittel? Planen Sie Fahrtzeit mit ein und achten Sie darauf, dass der Fußmarsch für kleinere Kinder nicht zu weit ist.

3. Wetter prüfen und passende Bekleidung vorsehen.

4. Vorbereitetes Essen, Getränke und Equipment verstauen.

5. Letzter Cache-Check in der App.

6. Alle noch einmal auf die Toilette und los geht die Schatzsuche!