Übergewicht bei Kindern

Übergewicht bei Kindern – Was tun?

Als Eltern kommt Ihnen eine wichtige Rolle zu, wenn es um das Körpergewicht Ihres Kindes geht. Doch wie nimmt man sinnvoll Einfluss auf ein übergewichtiges Kind? Und wie klappt das Abnehmen sanft und nachhaltig? Mit einer bewussten Lebensmittelauswahl, regelmäßiger Bewegung und altersgerechter Motivation können Sie Ihrem Kind helfen, Übergewicht vorzubeugen bzw. überschüssige Pfunde abzubauen – das geht auch aus den aktuellen Leitlinien der Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter (AGA) hervor. Lesen Sie bei uns die wichtigsten Tipps und weitere hilfreiche Anregungen.

Muss mein Kind abnehmen?

Sie sind sich nicht sicher, ob das Gewicht Ihres Kindes im richtigen Rahmen liegt oder möchten herausfinden, wie viel Übergewicht Ihr Kind hat? Dann nutzen Sie unseren interaktiven BMI-Rechner für Kinder. Sie geben einfach Geschlecht, Gewicht, Größe und Alter Ihres Kindes ein – und den Rest erledigt der Rechner. Die Bewertung des ermittelten BMI bekommen Sie gleich dazu. Oder Sie orientieren sich an dieser Tabelle:

Alter Übergewicht
BMI Mädchen (M)
BMI Jungen (J)
Starkes Übergewicht (Adipositas)
BMI Mädchen (M)
BMI Jungen (J)
2 17,9-19,0 (M)
18,0-19,1 (J)
über 19,0 (M)
über 19,1 (J)
3 17,6-18,8 (M)
17,6-18,8 (J)
über 18,8 (M)
über 18,8 (J)
4 17,5-18,9 (M)
17,5-18,8 (J)
über 18,9 (M)
über 18,8 (J)
5 17,7-19,2 (M)
17,6-19,0 (J)
über 19,2 (M)
über 19,0 (J)
6 18,0-19,7 (M)
17,9-19,4 (J)
über 19,7 (M)
über 19,4 (J)
Quelle: Leitlinien der Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter (2015)

Auf dem Weg zum Normalgewicht ist eine ausgewogene Ernährung das A und O. Lesen Sie, wie es mit der Ernährungsumstellung klappt.

Ihr Kind ist zu dick? Das können Sie tun

Auch für Kinder gilt: Die Pfunde purzeln nur, wenn die täglich zugeführte Kalorienmenge unter dem Energieverbrauch liegt. Folgendes ist dabei wichtig zu wissen:

  • Entlasten Sie das Kalorienkonto mit kalorienarmen und nährstoffreichen Lebensmitteln wie Obst und Gemüse. Berücksichtigen Sie dabei aber auch immer die Vorlieben Ihres Kindes.
  • Ihr Nachwuchs verschmäht Vollkornprodukte oder Gemüse? „Verstecken“ Sie diese wichtigen Lebensmittel einfach. Pürieren Sie z. B. Soßen mit Gemüse oder stellen Sie einen Teig halb aus Vollkornmehl und halb aus Weizenmehl her.
  • Strikte Verbote, z. B. von Süßigkeiten oder Fast-Food, sind nicht hilfreich, sondern machen gerade diese Lebensmittel interessant.
  • Planen Sie am Tag mindestens eine gemeinsame Mahlzeit mit Ihren Kindern ein – in möglichst entspannter und angenehmer Atmosphäre. So steht der bewusste Genuss im Vordergrund.
  • Bieten Sei Ihrem Kind regelmäßige Mahlzeiten an, z. B. drei Hauptmahlzeiten und bis zu zwei Zwischenmahlzeiten. Außerhalb derer sollte essensfreie Zeit sein – kalorienfreie Getränke wie Wasser und ungesüßte Tees können hingegen uneingeschränkt getrunken werden.
  • Motivieren Sie Ihr Kind, indem Sie auch als Familie die Ernährung umstellen.

Unser Tipp: Wenn Sie diese Punkte beherzigen und sich an der Ernährungspyramide orientieren, schaffen Sie eine wichtige Basis für das angemessene Gewicht Ihres Kindes.


Sorgen Sie neben einer ausgewogenen Ernährung gleichzeitig auch für mehr Bewegung. Eine spielerische Herangehensweise bringt dabei Spaß und Selbstvertrauen. Und so geht´s.

Viel Bewegung beugt Übergewicht bei Kindern vor

Ob Toben oder Sport – Bewegung verbraucht viele Kalorien, also Energie, die Ihr Kind beim Essen aufnimmt. Probieren Sie aus, was Ihren Kids gut gefällt. Viele Bewegungsspiele können Sie drinnen wie draußen betreiben. Wie wäre es mit Ballspielen? Bälle und Luftballons eignen sich zum Werfen, Fangen, Rollen, Prellen, Zielen, Kicken, Jonglieren und Balancieren. Eine Matratze regt zum Toben an. Versuchen Sie einfach, Ihrem Kind im Alltag attraktive Alternativen zu Tablet-PC, Smartphone & Co. zu bieten.


Weitere Tipps und Tricks für kleine Bewegungsmuffel erhalten Sie in unserer Broschüre "Vitale Kinder – mit Spaß essen und bewegen".


Zum Schluss haben wir noch einige Infos zur Entstehung von überflüssigen Pfunden für Sie.

Die Ursachen von Übergewicht bei Kindern

Derzeit gehen Wissenschaftler davon aus, dass das Körpergewicht zu einem gewissen Teil durch genetische Faktoren beeinflusst wird. Übergewicht entsteht dennoch erst dann, wenn Ihr Kind auf Dauer mehr Kalorien mit der Nahrung aufnimmt, als es tatsächlich verbraucht. Das ist meist der Fall, wenn Kinder sehr kalorienreich essen und trinken, sich aber zu wenig bewegen. Moderne Spiel- und Unterhaltungsmöglichkeiten verleiten leider zum stundenlangen (Still-)Sitzen. Doch wenn Sie die Bewegungs- und Essgewohnheiten Ihres Kindes mit den oben genannten Tipps im Blick behalten, sind Sie auf dem richtigen Weg.

Kind auf Diät setzen? Besser nicht!

Wirken Sie Übergewicht bei Kindern sanft und nachhaltig entgegen, anstatt den Nachwuchs hungern zu lassen. Bei 2- bis 6-jährigen übergewichtigen Kindern kann auch eine Gewichts-Stabilisierung das Ziel sein. Aufgrund des Wachstums reguliert sich der BMI dann in der Regel von allein. Sprechen Sie hierzu mit Ihrem Kinderarzt oder einer Ernährungsfachkraft.

Quellen zum Artikel

  1. Wabitsch, M., Kunze, D. (federführend für die AGA). Konsensbasierte (S2) Leitlinie zur Diagnostik, Therapie und Prävention von Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter. Version 15.10.2015; www.a-g-a.de.
Kindergeburtstag – Organisieren von Kindergeburtstagen

Hurra, Kindergeburtstag!

So planen Sie stressfrei ein unvergesslich schönes Kinderfest.
Tipps lesen
Gesunde Ernährung für Kinder im Nestlé Ernährungsstudio

Gesunde Kinderernährung

Zwei Expertinnen beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema
Interview lesen