Muskelaufbau

Muskelaufbau: Krafttraining mit Fun-Faktor für sie und ihn

Wenn’s um Muskelaufbau geht, verfolgen Männer und Frauen oft unterschiedliche Ziele: Während sie  nach straffen Konturen strebt, wünscht er sich stählerne Muskeln. Brauchen Frauen also ein anderes Krafttraining als Männer? Die Antwort und Tipps für den nötigen Spaß beim Training gibt’s jetzt!

Bodybuilding, aber ladylike, bitte!

Er stemmt Hanteln, sie schwitzt im BBP-Kurs? Diese Trennung ist längst out – auch Frauen möchten heute von Bodybuilding profitieren. Denn Krafttraining fördert eine straffe Figur  und hilft in Verbindung mit Ausdauersport, z. B. Schwimmen, überflüssige Pfunde loszuwerden. Männern geht’s in puncto Bodybuilding nach wie vor zunächst um eins: Sichtbare, gut definierte Muskeln aufbauen – vor allem ein starker Bizeps und ein deutliches Sixpack sind gefragt. Frauen möchten Muskelpakete meistens vermeiden.

Doch wie sollten Frauen den Muskelaufbau angehen, um dem Ziel Traumfigur näherzukommen?

Warum Frauen Muskeln anders aufbauen

Früher galt beim Krafttraining für Frauen: leichte Gewichte, viele Wiederholungen.  Für einen knackigen Body kann dies ausreichend sein.  Doch auch die Damen können durchaus mit höheren Gewichten trainieren und beim effektiven Muskelaufbautraining genauso vorgehen wie Männer.  Und doch führt Krafttraining bei Ihm eher zu Popeye-Armen.  Mitverantwortlich für den unterschiedlichen Muskelaufbau ist das Hormon Testosteron, das eine muskelaufbauende Wirkung hat. Männer produzieren deutlich mehr davon als Frauen.

Was beide beim Muskeltraining beachten sollten, lesen Sie jetzt.

Mädels und Jungs, so klappt’s mit dem Muskelaufbau!

Egal, ob Mann oder Frau, entscheidend für erfolgreichen Muskelaufbau ist regelmäßiges Training. Empfehlenswert sind zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche . Dazwischen sollten Sie Ihren Muskeln ausreichend Zeit zur Regeneration  geben – also nicht an zwei Tagen hintereinander dieselben Muskelgruppen trainieren. Das A und O ist aber immer der Spaß am Training. Nur so sind Sie dauerhaft motiviert – und Motivation ist auch beim Krafttraining die halbe Miete!

Vielleicht gibt Ihnen ja eine der folgenden Trendsportarten den nötigen Motivationsschub fürs Muskelaufbautraining!

Muskeln aufbauen mit Fun-Faktor

Viele neue Trendsportarten sind prima für den Muskelaufbau geeignet. Sling-Training ist z. B. eine tolle Alternative zum Hanteltraining und sorgt für Fun und Action. Tabata ist ideal für alle, die wenig Zeit haben. Und wer am liebsten in der Gruppe trainiert, sollte Freeletics ausprobieren ─ dabei werden sämtliche Muskelgruppen beansprucht. Nicht zu vergessen: Neben regelmäßigem Training ist für den Muskelaufbau auch die richtige Ernährung wichtig – dies gilt für Männer und Frauen. Entscheidend ist vor allem, ausgewogen und abwechslungsreich zu essen.

Mehr Muskeln ─ höherer Energieverbrauch

Muskeln verbrauchen 30-mal mehr Energie als Fettgewebe. Experten schätzen, pro Kilogramm Muskelmasse verbraucht der Körper etwa 50-70 Kilokalorien mehr am Tag – Fatburning ganz von selbst! Von Muskelaufbautraining profitieren Sie also doppelt: 1. vom Energieverbrauch während des Trainings und 2. von der erhöhten Muskelmasse in Ruhe – also auch, wenn Sie gerade nicht aktiv sind. Unser Kalorienbedarfsrechner zeigt Ihnen, wie viel Energie Sie täglich benötigen, wenn Sie regelmäßig Krafttraining machen.
Bewegung - Der Wohlfühlkick für Ihren Körper

Werden Sie aktiv!

Bewegung tut einfach gut – so bringen Sie mehr davon in Ihren Alltag.
Mehr erfahren

Unser Produkt Tipp

NESTLÉ FITNESS protein Knusper Müsli

NESTLÉ FITNESS protein Knusper Müsli

NESTLÉ FITNESS protein Knusper-Müsli Honig macht Sie bereit für die Herausforderungen des Tages. Damit wird Ihr Frühstück zu einem unvergleichlich leckeren Knuspergenuss. Knusprig gebackene Vollkornhaferflocken mit leckerem Honig, Protein und 30 % weniger Fett als vergleichbare Produkte. Schmeckt besonders gut mit Milchprodukten, wie z.B. fettarmer Milch, Joghurt oder Quark.
Weitere Informationen