Brainfood

Brainfood: So bleiben Sie mental fit

Geistige Leistungsfähigkeit bis ins hohe Alter – wer wünscht sich das nicht? Dafür können Sie einiges tun: Wählen Sie die richtigen Lebensmittel für Ihre grauen Zellen. Trinken Sie ausreichend, damit Sie sich gut konzentrieren können. Und sorgen Sie mit regelmäßigen körperlichen Aktivitäten auch dafür, dass Ihr Gehirn gut durchblutet ist – eine wichtige Voraussetzung für optimales Denkvermögen.

Essen nach der Ernährungspyramide

Die geeignete Auswahl von Nahrungsmitteln kann unsere körperliche und geistige Fitness positiv beeinflussen. Manche Einflüsse der Ernährung auf das mentale Wohlbefinden kennen Sie bestimmt aus eigener Erfahrung: Ein schweres Abendessen lässt uns schlecht schlafen und träumen. Ein zweites Frühstück und der Snack am Nachmittag können uns über Leistungstiefs hinweg helfen. Die fettreiche Mittagsmahlzeit macht uns müde und das Denken fällt uns schwer. Eine Tasse Kaffee kann die Lebensgeister wieder wecken. Worauf kommt es an?


Im Grunde ist es ganz einfach. Wenn unser Speiseplan ausgewogen und abwechslungsreich ist und sich an den Empfehlungen der Ernährungspyramide orientiert, bekommen Körper und Geist in der Regel alles, was sie brauchen, um fit und rege zu sein. Folgende Nährstoffe sollten Sie täglich zu sich nehmen:


Neben Kohlenhydraten, Eiweiß und ungesättigten Fettsäuren sind Vitamine und Mineralstoffe wichtig. Für die normale Funktion des Nervensystems spielen z. B. die Vitamine B1, B2, B6, B12 und Vitamin C eine entscheidende Rolle. Auch die Mineralstoffe Jod, Kalium und Magnesium sind für das Nervensystem unerlässlich.

Flüssigkeit verhilft zu guter Konzentration

Unsere Körperzellen und unser Blut bestehen vorwiegend aus Wasser. Nur wer genug trinkt, kann deshalb körperliche und geistige Spitzenleistungen erbringen. Wasser brauchen wir nämlich für viele Körperfunktionen, z. B. für die Regulierung der Körpertemperatur. Schon ein leichter Wassermangel macht uns müde, kraft- und antriebslos. Das Blut dickt ein und unser Gehirn wird auf Dauer nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Die Konzentration lässt deutlich nach. Trinken Sie deshalb genug – mindestens 1,5 bis 2 Liter täglich. Ideale Durstlöscher sind Mineralwasser, ungezuckerte Kräuter- und Früchtetees sowie Fruchtsaftschorlen (im Verhältnis ¼ Saft und ¾ Wasser).

Viel Bewegung fördert die Durchblutung

Auch körperliche Aktivität ist gut fürs Gehirn. Denn Bewegung steigert die Durchblutung, auch die der Gehirnmasse und verbessert damit die Versorgung der Gehirnzellen mit Sauerstoff und Nährstoffen. Ob Nordic Walking, Inline-Skating, Aqua-Fitness oder Spinning – aktivieren Sie Ihre grauen Zellen und haben Sie Spaß dabei. Sie müssen nicht zum Supersportler werden. Schon regelmäßige Spaziergänge oder häufiges Treppensteigen steigern die Hirndurchblutung und das Denkvermögen.

Kalorienverbrauch ermitteln

Kalorienverbrauchs-Rechner

So viele Kalorien verbrennen Sie tatsächlich!
Gleich ermitteln
Alttag: Mit der richtigen Ernährung zur Bikinifigur

Coaching für Ihre Strandfigur

Schritt für Schritt zum Beach-Body – mit unserem Mini-Coach!
Sofort anmelden
Bewegung - Der Wohlfühlkick für Ihren Körper

Werden Sie aktiv!

Bewegung tut einfach gut – so bringen Sie mehr davon in Ihren Alltag.
Mehr erfahren