Frau mit Orangensaft

Grundregeln für die Nahrungsaufnahme

Unser Gehirn macht nur einen kleinen Teil unseres Körpergewichts aus, steuert aber sämtliche Körperfunktionen. Deshalb verbraucht es viel Energie – fast ein Viertel der täglichen Kalorienmenge, die unser Körper im Ruhezustand benötigt. Damit unser Kopf Leistung bringen kann, sollten wir regelmäßig, aber nicht zu viel auf einmal essen, mit einem Power-Frühstück in den Tag starten und unsere Nahrung schonend zubereiten.

Regelmäßig essen für konstante Leistung

Da das Gehirn keinen Energiespeicher hat, muss es regelmäßig mit Nachschub versorgt werden. Dabei ist die Verteilung der Kalorienaufnahme über den Tag von entscheidender Bedeutung für die geistige Leistungsfähigkeit. Die meisten Menschen kommen mit fünf Mahlzeiten am Tag gut zurecht: ein erstes und ein zweites Frühstück am Vormittag, ein Mittagessen, eine Zwischenmahlzeit am Nachmittag und ein Essen am Abend. In den Mahlzeiten sollten immer Kohlenhydrate und Ballaststoffe enthalten sein. So bleibt der Blutglukosespiegel relativ konstant und starke Leistungsschwankungen im Tagesablauf werden verhindert.

 

Gesund frühstücken als Basis für Geisteskraft

Das Frühstück ist besonders wichtig für einen guten Start in den Tag, denn über Nacht hat der Körper seine Energiereserven verbraucht und der Blutglukosespiegel ist gesunken. Um gute geistige sowie körperliche Leistungen zu erbringen, müssen die leeren Speicher wieder gefüllt werden – am besten mit einem kohlenhydrathaltigen Frühstück mit Brot – möglichst aus vollem Korn oder Getreideflocken.


Vor allem für Kinder ist der Energienachschub wichtig. Denn der Kohlenhydratspeicher des kindlichen Körpers ist begrenzt. Kinder, die nicht frühstücken, haben kaum Reserven und können sich schlechter konzentrieren und schlechter lernen.

Mehr Brainfood durch schonende Zubereitung

Viele Nährstoffe, vor allem Vitamine, die wir für unsere geistige Leistungsfähigkeit brauchen, sind empfindlich gegenüber Hitze, Licht und Luftsauerstoff. Wasserlösliche Stoffe werden beim Wässern von Lebensmitteln heraus gelöst. Vor allem bei der Zubereitung von Obst und Gemüse sollten wir daher schonend vorgehen.


Folgende Tipps helfen, wichtige Nährstoffe in Obst und Gemüse weitgehend zu erhalten:

  • nur kurz lagern und erst unmittelbar vor dem Verzehr zubereiten
  • erst nach dem Waschen zerkleinern
  • nur waschen, nicht oder nur dünn schälen, wenn nötig
  • Öfter Rohkost bevorzugen
  • Kurz und mit wenig Wasser (dämpfen) oder Fett (dünsten) garen
  • Gemüse „al dente“, also bissfest zubereiten, nicht zerkochen
  • Warmhalten und Aufwärmen vermeiden, besser nach dem Kochen einzelne Portionen einfrieren und bei Bedarf erhitzen

Viele kleine Portionen

Ein voller Bauch studiert nicht gern". Dieser Spruch enthält viel Wahrheit. Wer zu viel auf einmal isst, braucht viel Energie für die Verdauungsarbeit und wird schnell träge und müde. Besser sind viele kleine Portionen über den Tag verteilt. Das belastet nicht und hält den Geist wach.
Verschiedene Diäten unter der Lupe

Diäten unter der Lupe

Der Weg durch den Diäten-Dschungel!
Gleich finden
Kochtipps - Nützliche Tricks für die Küche

Praktische Kochtipps

Besser kochen, besser essen – besser leben!
Gleich anschauen
Food mit allen Sinnen genießen

Fest der Sinne

Schmecken, Riechen, Sehen, Hören, Fühlen – Genießen!
Jetzt erleben