Pärchen

Können Lebensmittel als Aphrodisiaka wirken?

Sie sind frisch verliebt oder möchten Ihrer Liebe neuen Schwung geben? Was liegt da näher als ein romantisches Abendessen zu zweit? Wer ein besonders raffiniertes Menü zaubern will, serviert seiner oder seinem Liebsten ein Essen mit Austern, Spargel oder Chili. Diesen so genannten Aphrodisiaka wird zumindest eine lustfördernde Wirkung nachgesagt. Wissenschaftlich belegt ist das kaum. Ein gut ausgewähltes und liebevoll angerichtetes Menü regt dennoch die Sinne an.

Aphrodisiaka regen die Sinne an

Bereits seit Jahrtausenden versuchen Verliebte, der Lust mit speziellen Lebensmitteln, Kräutern oder Getränken auf die Sprünge zu helfen. Unter anderem wird auch Venusmuscheln, Sellerie und Ingwer eine anregende Wirkung nachgesagt. Zwar fehlt meist der wissenschaftliche Beweis für die aphrodisierende Wirkung, dennoch lösen die Lebensmittel im Körper bestimmte Reaktionen aus. So kurbelt Scharfes wie zum Beispiel Chili die Durchblutung an. Andere, wie zum Beispiel Spargel oder Venusmuscheln können durch ihre Form die Phantasie anregen. Bestimmte Nährstoffe sollen zudem belebend wirken und so die Leidenschaft fördern.

Beispiele für aphrodisierende Lebensmittel  

Lebensmittel Nachgesagte Wirkung
Spargel Form soll die Fantasie anregen
Austern, Venusmuscheln Reich an Eiweiß und Zink (werden u.a. zur Produktion des männlichen Sexualhormons Testosteron benötigt); Form bzw. Name soll die Fantasie anregen
Chili Capsaicin soll den Stoffwechsel anregen und die Durchblutung fördern
Sellerie Mineralstoffe, Geschmack und Geruch sollen die Sinne anregen und so die Leidenschaft steigern
Ingwer Gingerole und ätherische Öle sollen stimulierend wirken
Artischocke Ätherische Öle sollen stimulierend wirken. Die Form regt die Fantasie an
Granatapfel Der Apfel dient als Symbolfrucht der griechischen Liebesgöttin Aphrodite
Muskatnuss Ätherische Öle sollen eine berauschende und stimulierende Wirkung haben

Verwöhnen Sie Auge und Mund

Alles, was das Wohlbefinden steigert und die Sinne anregt, kann auch die Lust fördern. Wählen Sie für Ihr Menü am besten Zutaten, die in kräftigen Farben leuchten (z. B. buntes Gemüse) oder aromatisch duften (z. B. Kräuter und Gewürze). Machen Sie das Dinner zum Sinneserlebnis! Geeignete Zutaten sind zum Beispiel bunte Paprika, Chili, Thymian, frische Petersilie oder Ingwer. Dabei müssen sie gar keine ausgefallenen Gerichte zaubern. Ein Nudelgericht lässt sich wunderbar mit Kräutern oder exotischen Gewürzen aufpeppen. Richten Sie das Ganze appetitlich an, denn das Auge isst ja bekanntlich mit. Eine stilvolle Tischdecke, passende Servietten und Kerzenleuchter sorgen für das passende Ambiente und eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Es muss nicht immer Wein sein

Zu einem Liebesmenü gehört natürlich auch das passende Getränk. Der Klassiker für ein romantisches Dinner ist ein guter Rot- oder Weißwein. Ein Glas Prosecco vorneweg wirkt oft schon Wunder. Zu viel Alkohol trübt allerdings die Sinne. Ein alkoholfreier Cocktail ist daher eine fantasievolle Alternative. Werden Sie kreativ - schließlich geht es bei der Verwendung von Aphrodisiaka vor allem um die symbolische Bedeutung. Als Basis eignen sich Fruchtsäfte, zum Beispiel aus Erdbeeren, Feigen oder Granatäpfeln. Garnieren Sie das Glas mit Fruchtscheiben oder Minzeblättern. Eine Prise Vanille, Zimt oder Muskatnuss gibt dem Cocktail eine exotische Note und regt die Sinne an.

Unser Newsletter

Aktuelle Infos zu Ernährung, Bewegung & Co. per E-Mail – natürlich kostenlos!
Newsletter

Noch Fragen?

Wir antworten gerne. Das Nestlé Beratungsteam freut sich auf Ihre Fragen.
Kontakt
Verschiedene Diäten unter der Lupe

Diäten unter der Lupe

Der Weg durch den Diäten-Dschungel!
Gleich finden
Kochtipps - Nützliche Tricks für die Küche

Praktische Kochtipps

Besser kochen, besser essen – besser leben!
Gleich anschauen
Food mit allen Sinnen genießen

Fest der Sinne

Schmecken, Riechen, Sehen, Hören, Fühlen – Genießen!
Jetzt erleben