Ernährungs-Typ: Die Gehetzten

Ernährungstyp: Die Gehetzten

Die Nestlé Studie 2009 hat verschiedene Ernährungstypen identifiziert, die sich in ihren Ess- und Einkaufsgewohnheiten unterscheiden. Wir stellen Ihnen nacheinander die einzelnen Ernährungstypen im Detail vor. Diesen Monat starten wir mit den „Gehetzten“.

So isst Deutschland

Was, wann und wie oft essen die Deutschen? Rund 4.000 Menschen nahmen an der Nestlé Studie 2009 teil und gaben Auskunft über ihre Ess- und Einkaufsgewohnheiten. 64 Prozent der Befragten liegt eine gute Ernährungsweise am Herzen, doch leider bestimmen nur zu häufig der Job und damit verbundene Termine die Mahlzeiten. 33 Prozent der Berufstätigen beklagen, nur unregelmäßig essen zu können. Gerade unter der Woche müssen die Mahlzeiten bei ihnen schnell gehen, weshalb eine ausgewogene Ernährung schwer zu gewährleisten ist.

Die Gehetzten

Zum Ernährungstyp der Gehetzten zählen überwiegend ledige, karriereorientierte Männer jüngeren bis mittleren Alters. Aufgrund eines vollen Terminplans landen bei ihnen häufig Fast Food und fettreiche Snacks auf dem Teller. Sie nehmen also oft kleine Mahlzeiten zu sich, ohne Plan und Konzept. Dabei treibt sie der Heißhunger an. Die Gehetzten sind sich durchaus darüber bewusst, dass sie besser auf ihre Ernährungsweise achten sollten – der Zeitmangel lässt dies allerdings nicht zu.

Gesundheit bleibt auf der Strecke

Zeit, auf ihre Gesundheit zu achten, haben die Gehetzten kaum, obwohl sie dies gerne tun würden. Überdurchschnittlich oft leiden sie an Schlafstörungen, Müdigkeit und Übergewicht. Der prallgefüllte Terminkalender hindert sie allerdings daran, diese Probleme in Angriff zu nehmen. Zum Sporttreiben kommen die Gehetzten ebenfalls selten. Sie wissen zwar, dass sie sich mehr bewegen und mit gesunder Ernährung beschäftigen sollten. An der aktiven Umsetzung hapert es jedoch meist.

Kulinarische Vorlieben

Das Herz der Gehetzten schlägt für deftige Kost, sei es aus der heimischen oder internationalen Küche. Nur an den Wochenenden haben sie die Möglichkeit, das Essen zu genießen. Am liebsten nehmen sie dann die Mahlzeiten im Kreise der Familie oder mit Freunden ein. Wenn sie zur Ruhe kommen, wird den Gehetzten klar, dass sie sich öfter Genussmomente gönnen sollten.

Einkaufsgewohnheiten

Die Gehetzten empfinden den Einkauf von Lebensmitteln als lästige, zeitraubende Aktivität. Häufig kaufen sie in Diskount-Supermärkten ein. Frisches Obst und Gemüse findet dabei nur selten den Weg in ihren Einkaufswagen, dafür landet dort schnell zuzubereitendes Convience-Food.

Möchten Sie gerne wissen, welcher Ernährungstyp Sie sind? Finden Sie es in unserem Ernährungstypen-Test heraus. Möchten Sie auch etwas mehr über die anderen Ernährungstypen erfahren? Lesen Sie hier, welche anderen Ernährungstypen es noch gibt.

Tipps und Tools für Gehetzte

Sind Sie selbst ein „Gehetzter“? Wir haben zahlreiche Anregungen, wie Sie trotz eines prall gefüllten Terminkalenders gesund und ausgewogen essen und trinken können: Snacken und gesunde Ernährung schließen sich prinzipiell nicht aus. Viele kleine Gerichte lassen sich schnell aus gesunden Zutaten zubereiten. In „Leichte Snacks für den kleinen und größeren Hunger“ haben wir leckere Gerichte für zwischendurch zusammengestellt. Auch unser Artikel „Schnelle Küche – Last Minute Menüs“ sagt Ihnen, wie’s schnell und trotzdem gesund geht.


Wie viele Kalorien benötigen wir wirklich? Finden Sie es in unserem Energiebedarfs-Rechner heraus. Und in unserem BMI-Rechner erfahren Sie im Nu, wie hoch Ihr BMI ist.


Ein bisschen Stress im Leben schadet uns nicht. Zu viel davon ist unserer Gesundheit allerdings abträglich. Das Nestlé Ernährungsstudio bietet Ihnen „Acht hilfreiche Antistress-Regeln“. So bauen Sie Stress ab und ernähren sich ausgewogen.

Ernährungsplanung - Basiswissen über Vitalstoffe

Nährstoffe unter der Lupe

Vitamine, Eiweiß & Co.: Was wir brauchen und wo es drinsteckt.
Mehr erfahren
Der Nestlé Ernährungskompass

Nestlé Ernährungskompass

Optimale Orientierungshilfe rund um unsere Produkte!
Mehr erfahren