Kinder und Sport

Sportlich aktiv – mit Spiel und Sport

Gehört Ihr Kind auch zu den Couchpotatoes? Auf Deutsch heißt das: Es sitzt oft auf dem Sofa, sieht fern und nascht dabei am liebsten Knabbereien oder Süßigkeiten. Typische Couchpotatoes bewegen sich kaum und essen gerne nebenbei – da werden Muskeln und Knochen natürlich nicht gefordert. Auf Dauer kann das die Gesundheit beeinträchtigen. Und: Der Zeiger auf der Waage geht immer weiter in die Höhe. Wir zeigen, wie Ihr Kind von der Couchpotatoe zum Bewegungsfan wird.

Das bieten Bewegung und Sport

Bewegung und Sport sind gut fürs Gemüt: Stress, Aggressionen und Angst werden abgebaut, Stimmung und Wohlbefinden steigen, gute Laune macht sich breit. Sportliche Erfolge steigern zudem das Selbstbewusstsein. Mit Bewegung kommt der Stoffwechsel in Schwung und der Körper wird gut durchblutet. Das ist wichtig, denn mit dem Blut gelangen Sauerstoff und Nährstoffe dorthin, wo sie gebraucht werden – in jede einzelne Körperzelle. Muskeln werden aufgebaut – der Körper wird kräftiger und man baut nach und nach mehr Kondition auf.  


Regelmäßige sportliche Aktivitäten machen insgesamt leistungsfähiger, weil sie das Herz-Kreislauf-System in einen guten Trainingszustand versetzen. Ihr Kind wird dadurch belastbarer, sowohl körperlich als auch geistig. So kann es sich auch besser konzentrieren, z. B. in der Schule und bei den Hausaufgaben.

Mehr Schwung – am besten täglich 

Autofahren, Fernsehen und enge Wohnverhältnisse sind nur einige der Faktoren, die uns träge machen können. Sorgen Sie täglich für mehr Schwung im Familienalltag! Fahren Sie Ihren Sprössling beispielsweise nicht mit dem Auto zum Kindergarten oder zur Schule. Oft kann der Weg mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurückgelegt werden. Ist Ihr Kind noch zu jung oder der Weg zu gefährlich, um es alleine gehen zu lassen, dann begleiten Sie es. Oder organisieren Sie, dass Ihr Kind sich einer Gruppe anschließen kann, zu der auch ältere Kinder gehören oder die immer von einem Elternteil begleitet werden. Hierbei können sich die Eltern aller Kinder abwechseln, so dass der Zeitaufwand für den Einzelnen gering bleibt. 


Bewegung kommt auch den schulischen Leistungen Ihres Kindes zugute. Wer in den Pausen herumtobt und mit anderen spielt, kann sich im Unterricht gleich viel besser konzentrieren. Seilspringen, Gummitwist und Kästchenhüpfen sind auf dem Schulhof auch heute noch beliebt. Schenken Sie Ihren Kindern Hüpfseil, Gummiband und Straßenkreide. Heute finden Sie diese in vielen angesagten Farben. Damit gehören Ihre Kinder zu den Trendsettern!


So oft wie es Ihre Zeit zulässt, sollten Sie auch zusammen mit Ihren Kindern aktiv werden: Gemeinsame Radtouren, Ausflüge ins Schwimmbad oder einen Kletterwald oder einfach ein schöner Spaziergang in der Natur tun der ganzen Familie gut. Damit schaffen Sie auch immer wieder tolle gemeinsame Erlebnisse. Und Sie gehen in puncto Sportlichkeit als gutes Beispiel voran!

Welcher Sport ist der Richtige? 

Kindergartenkinder lassen sich mit Spielen, kleinen Wettkämpfen oder Fantasiereisen zu mehr Bewegung motivieren. In dieser Altersklasse stehen Rollerfahren, Bewegungsspiele wie Fangen, Ball- und Hüpfspiele hoch im Kurs. Spätestens mit dem Start in die Grundschule wird der Sport etwas anspruchsvoller: Schwimmen, Ballsportarten, Turnen, Seilspringen oder Fahrradfahren stehen nun auf dem Programm. 


Jetzt ist auch eine gute Zeit für die Suche nach einem Lieblingssport. Vereine bieten meist kostenlose Probetrainingsstunden an. Lassen Sie Ihr Kind solange verschiedene Sportarten ausprobieren, bis es seinen Favoriten gefunden hat. Denn nur was Spaß macht, hat auf Dauer eine Chance! Weitere Anregungen finden Sie in unserer Tabelle.

Sportart Beschreibung
Ausdauersport
z. B. Schwimmen, Rad fahren, Inlineskaten
  • Ausdauertraining
  • Optimales Herz-Kreislauf-Training
  • Ideal als Trainingsgrundlage für alle  anderen Sportarten
  • Verbraucht viele Kalorien
Mannschaftssport
z. B. Badminton, Basketball, Fußball, Handball, Tennis, Volleyball
  • Spiel und Wettkampf
  • Fördert Teamgeist
  • Viele Gleichgesinnte
  • Gutes Koordinations- und Konditionstraining
Erlebnis-, Fun- und Natursport
z.B. Kanu, Klettern, Reiten, Skifahren, Snowboarden, Tauchen
  • Action, Abenteuer + Natur
  • Braucht relativ viel Zeit und eine gute   Grundausstattung (nicht billig)
  • Gutes Koordinations- und Konditionstraining
Musikorientierter Sport 
z. B. Ballett, Jazzdance, Tanzen, Hiphop, Rope Skipping, Eislaufen 
  • Gut geeignet für Liebhaber von Musik und rhythmischen Bewegungen
  • Verbessert Beweglichkeit, Koordination und Kondition
Kampfsport 
z. B. Aikido, Boxen, Fechten, Judo, Karate/Taekwondo, Ringen, Thaiboxen
  • Zum Auspowern, für Kämpfernaturen
  • Verbessert Beweglichkeit und Koordination
Quelle: „Rundum fit – mit Sport und Ernährung“, Heft des aid infodienst Verbraucherschutz Ernährung Landwirtschaft e. V. (verändert)

Sportler-Getränk: Fruchtsaft-Schorle

Während eines 90-minütigen Fußballspiels können bis zu 3 Liter Flüssigkeit verloren gehen. Deshalb vor dem Sport reichlich trinken; während des Sports je Viertelstunde ein Viertelliter Flüssigkeit zusätzlich. Ideal sind Fruchtsaft-Schorlen und Mineralwässer wie z. B. VITTEL.

Unser Newsletter

Aktuelle Infos zu Ernährung, Bewegung & Co. per E-Mail – natürlich kostenlos!
Newsletter

Noch Fragen?

Wir antworten gerne. Das Nestlé Beratungsteam freut sich auf Ihre Fragen.
Kontakt