Gesunde Ernährung - Ernährungsplan von Nestlé
Gesunde Ernährung - Ernährungsplan von Nestlé
 
Produkt-Tipp
NESTLÉ Schöller Caretta Orange
Das fruchtig-leckere Stieleis wird mit 30 % Fruchtsaft hergestellt und enthält zudem 52 kcal und kein Fett. Dies unterstützt einen bewussten und maßvollen Umgang mit Süßem.
Nährwertinformationen

Weitere Nährwerte

 
Broschüre

Nahrungsmittelallergien

Ernährung & Wissen

Probleme mit Fruktose?

Mein Coach

Die Orange (Apfelsine)

Orangen
Orangen
Historie
Ursprünglich aus Südchina kommend, wo sie schon 1000 Jahre vor Chr. bekannt war, wird die Orange heute weltweit in tropischen und subtropischen Gebieten angebaut. Orangenbäume erreichen eine Höhe von etwa acht Metern und können bis zu 100 Jahre alt werden. Erst nach drei Jahren tragen sie zum ersten Mal Früchte. Die Portugiesen brachten die süß schmeckenden Früchte im 16. Jahrhundert nach Lissabon. Rasch wurden sie in ganz Europa beliebt. Der vor allem im norddeutschen Sprachgebrauch gängige Name Apfelsine leitet sich aus dem Niederländischen "appelsien" oder "sinaasappel" ab und bedeutet "Apfel aus China".
Inhaltsstoffe und Nährwerte
Geschätzt wird die „wichtigste Zitrusfrucht der Welt“ vor allem aufgrund ihres hohen Vitamin C-Gehaltes, denn Vitamin C trägt zur normalen Funktion von Haut, Knochen und Zähnen bei und erhöht außerdem die Aufnahmefähigkeit von Eisen aus der Nahrung. Deshalb ist sie wertvoll für eine gesunde Ernährung. Schon eine Orange deckt die empfohlene Tageszufuhr eines Erwachsenen an Vitamin C zu 75 Prozent. Ihr Fruchtfleisch enthält außerdem so genannte Bioflavonoide, die zur Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe gehören.
Nährwerte: bezogen auf 150 g Rohgewicht, entspricht einer kleinen Orange ohne Schale.
Energie 63 kcal/266 kJ
Eiweiß 1,5 g
Fett 0,3 g
Kohlenhydrate         12,5 g
Ballaststoffe 2,4 g  (8 %)*
Vitamin C 75 mg  (75 %)*
Fohlsäure     63 µg  (16 %)*
Kalium 248 mg (12 %)*
Calcium 63 mg  (6 %)*
Phosphor 33 mg  (5 %)*
Magnesium 21 mg  (5 %)*
Quelle: Die große GU Nährwerttabelle, 2006/07, Die empfohlenen Mengen der Tageszufuhr entsprechen den D-A-CH-Referenzwerten für die Nährstoffzufuhr (2000) für einen Erwachsenen.
* der empfohlenen Tageszufuhr

Einkauf
Weltweit gibt es etwa 400 Sorten – rund, oval, gelb, orange oder rot. Zu den bedeutendsten Orangensorten in Deutschland zählt die Navel-Orange. Während ihrer Hauptangebotszeit von November bis April wird sie aus den Mittelmeerländern importiert. Von Mai bis Oktober aus Südafrika, Südamerika und Australien. Deshalb ist sie praktisch das ganze Jahr erhältlich. Ihre Haut ist je nach Sorte dünn und glatt oder dick und rau. Weil Orangen nicht nachreifen, werden sie grundsätzlich bei Vollreife geerntet. Beim Kauf sollte deshalb darauf geachtet werden, dass die Orangen bereits ihre kräftige Farbe haben und keine Beschädigungen der Schale aufweisen.

Lagerung
Je länger die Früchte am Baum hängen, umso stärker sinkt ihr Säuregehalt, während der Zuckergehalt steigt. Kühl gelagert – jedoch nicht im Kühlschrank  – sind Orangen bis zu 11 Wochen haltbar. Für die Lagerung eignet sich am besten ein Keller oder anderer Raum, in dem weniger als Zimmertemperatur herrscht. Orangen reifen durch langes Lagern übrigens nicht nach. Die Lagertemperatur ist weniger entscheidend für die geschmackliche Qualität der Früchte, sondern vielmehr um der Vermehrung von Schimmelpilzen vorzubeugen. Wichtig ist, dass ihre Schale unverletzt bleibt, damit sie nicht vorzeitig verderben. Werden Orangen also längere Zeit gelagert, sollte ihr Äußeres gelegentlich auf Beschädigungen geprüft werden, um einem Pilzbefall vorzubeugen.

Zubereitung
Orangen werden vorwiegend frisch gegessen. Frische Früchte lassen sich gut schälen und in Spalten teilen. Lecker sind sie auch als Bestandteil von Obstsalaten, Desserts, Torten und Cremes. In großer Menge werden Orangen zur Herstellung von Saft und Marmelade verwendet. Frisch gepresster Saft ist besonders erfrischend und ein natürlicher Vitamin C-Spender.  Orangen  geben aber auch Fleisch- und Fischgerichten eine besondere Note und dienen außerdem der appetitlichen Dekoration von Speisen.

Besonderheiten
Orangen sind nicht nur gesund, sie sind auch gut für die Figur. Wer die köstliche Zitrusfrucht vernascht, kann das mit bestem Gewissen tun. Eine mittelgroße Orange von 150 g enthält nur etwa 63 kcal. Sie ist also wunderbar geeignet als figurfreundlicher Imbiss für zwischendurch. Auch bei Diabetes mellitus ist sie ein gesunder Snack. Eine frische mittelgroße Orange entspricht etwa 1 BE. Das weiße Gewebe unter der Schale der Orangen enthält übrigens den Großteil der Bioflavonoide. Darum sollte beim Essen ruhig ein wenig „Weißes“ an der Orange gelassen werden.

Diskutieren Sie mit!

Im Forum können Sie persönliche Beiträge zu den Themen Ernährung & Wissen posten.
Forum Forum

Noch Fragen?

Wir antworten gerne. Das Nestlé Beratungsteam
freut sich auf Ihre Fragen.
Kontakt Kontakt
header



Mit Freunden teilen
  Drucken   
  Merken   
 
© Nestlé Ernährungsstudio - Ihr Berater für gesunde Ernährung- Ernährungsberatung

Produkt-Info Schließen

Lexikon Schließen