Kohlenhydrate – die Kraftstoffe für unseren Körper

Um leistungsfähig und munter zu sein und uns gut konzentrieren zu können, brauchen wir Energie. Am einfachsten kann unser Körper die Energie verwerten, die er aus Kohlenhydraten gewinnt. Aber Kohlenhydrate sind nicht gleich Kohlenhydrate! Es gibt Einfachzucker, Mehrfachzucker und  Ballaststoffe – sie alle zählen zu den Kohlenhydraten.
Kinder und Kuchen

Kohlenhydrate - die feinen Unterschiede

Manche Kohlenhydrate schätzen wir, weil sie süß schmecken. Sie stecken in Obst, Gummibärchen oder Schokolade. Die Vorliebe für Süßes ist uns übrigens angeboren. Schon Säuglinge kennen den leicht süßen Geschmack von der Muttermilch. Andere Kohlenhydrate sind neutral im Geschmack. Wir essen sie mit Nudeln, Reis, Kartoffeln und Getreide. Auch Ballaststoffe in Vollkornprodukten, Gemüse und Obst gehören zu den Kohlenhydraten. Weil die Kohlenhydrate unterschiedlich aufgebaut sind, liefern sie auch unterschiedlich schnell Energie.

Kohlenhydrate für die schnelle Energie: Zucker

Die kleinsten Bausteine der Kohlenhydrate heißen Einfachzucker. Sie gelangen aus unserem Darm sehr schnell über unser Blut in die Körperzellen. Dort können sie sofort als Energiequelle genutzt werden. Einfachzucker, wie Traubenzucker und Fruchtzucker, schmecken wie auch die Zweifachzucker süß. Sie sind in süßen Lebensmitteln zu finden, z. B. Honig, Obst und Fruchtsäften, aber auch in Süßigkeiten und Haushaltszucker. Wenn es darum geht, leere Energiespeicher rasch zu füllen und Leistungseinbußen zu vermeiden, können Einfach- und Zweifachzucker gute Dienste leisten. Deshalb greifen Sportler im Wettkampf gerne zu Traubenzucker und Energie-Riegeln.

Energie, die länger anhält

Einen besonders günstigen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel haben Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Gemüse. Denn diese Lebensmittel enthalten so genannte Mehrfachzucker, also Kohlenhydrate, die vom Körper zunächst zerlegt werden müssen, bevor sie ins Blut gelangen können. Deshalb steigt der Blutzuckerspiegel langsamer an. Zudem haben Vollkornerzeugnisse, Gemüse und auch viele Obstarten einen niedrigen Glykämischen Index (GI). Der GI beurteilt kohlenhydrathaltige Lebensmittel nach ihrem blutzuckersteigernden Effekt: je niedriger der GI, desto günstiger die Wirkung auf den Blutzuckerspiegel.

Energie, die sich nicht knacken lässt

Ballaststoffe kann unser Körper so gut wie nicht verwerten. Dennoch oder gerade deswegen sind sie sehr wertvoll, nämlich für unsere Gesundheit. So halten sie unsere Blutzucker- und Cholesterinspiegel im Gleichgewicht und sorgen für eine geregelte Verdauung. Das ist gut für Figur, für unser Herz und den Kreislauf. Wenn Sie täglich Vollkornprodukte, Kartoffeln, Gemüse und Obst essen, sind Sie mit Ballaststoffen bestens versorgt - und auch mit anderen Kohlenhydraten. Denn die werden gleich mitgeliefert.

Unser Newsletter

Aktuelle Infos zu Ernährung, Bewegung & Co. per E-Mail – natürlich kostenlos!
Newsletter

Noch Fragen?

Wir antworten gerne. Das Nestlé Beratungsteam freut sich auf Ihre Fragen.
Kontakt
Functional Food - Gesundheit zum Essen

Schon gewusst?

Informationen, Tipps und Kurioses rund ums Thema Ernährung
Jetzt entdecken
Ernährungs-Mythen – Nestle Ernährungsstudio

Dem Mythos auf der Spur

Stimmt’s oder nicht? Wir decken Ernährungs-Mythen auf!
Sofort lesen