Gesunde Ernährung - Ernährungsplan von Nestlé
Gesunde Ernährung - Ernährungsplan von Nestlé
 
Produkt-Tipp
THOMY Les Sauces Hollandaise légère
Mit ca. 8 % Fett bieten die THOMY Les Sauces légère Produkte leichten Genuss bei vollem Geschmack und eignen sich somit gut für eine kalorien- und fettbewusste Ernährung – ohne die Zusatzstoffe Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe.
Nährwertinformationen

Weitere Nährwerte

 
Ernährung & Wissen

Allergieinformationen

Ernährung & Wissen

Erkältung & Vitamin C

Königsgemüse Spargel

Spargel wird gerne als „Essbares Elfenbein“ bezeichnet und von Feinschmeckern und Gemüsefreunden gleichermaßen geschätzt. Zu Recht, denn die feinen Stangen sind nicht nur zart und aromatisch im Geschmack, sondern enthalten auch wertvolle Inhaltsstoffe. Neben den beliebten weißen Stangen lassen sich sowohl aus der grünen als auch aus der violetten Variante köstliche Gerichte zaubern. Diese Faktoren tragen dazu bei, dass Spargel das am häufigsten angebaute Freilandgemüse Deutschlands ist. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes stieg die Anbaufläche von Spargel zwischen den Jahren 2008 und 2012 um 10 Prozent auf 24.000 Hektar. Das beliebte Stangengemüse verweist andere populäre Gemüse wie Karotten, Speisezwiebeln, Weißkohl und Blumenkohl klar auf die Plätze zwei bis fünf.
Spargel
Spargel
 
Vielfältiger Genuss in drei Farben
Botanisch gesehen ist Spargel der Stängelspross der Spargelpflanze. Die weiße Sorte, auch Bleichspargel genannt, wächst vollständig unter der Erde und zeichnet sich durch ein besonders mildes und zartes Aroma aus. Der sogenannte Französische Spargel wird hingegen erst geerntet, wenn die Köpfe schon einige Zentimeter aus der Erde herausragen. Daher sind seine Spitzen vom Sonnenlicht violett gefärbt. Er schmeckt etwas kräftiger und herber als die weiße Variante. Grüner Spargel wächst 20 bis 30 Zentimeter über der Erde und hat durchaus ein würziges, aber nicht strenges Aroma. Der Zeitpunkt der heimischen Ernte ist von der Witterung abhängig und kann von Mitte April bis Ende Juni erfolgen. Grüne und violette Sorten werden häufig importiert und sind auch außerhalb der klassischen Spargelsaison (also nach dem Johannestag am 24. Juni) erhältlich. Etwa ein Drittel des zum Verkauf stehenden Spargels wird aus Ländern wie Griechenland, Spanien und Peru importiert. Dieser Spargel ist auch außerhalb der klassischen Saison erhältlich.
Spargel – ein kalorienarmes Gemüse
Frischer Spargel besteht zu fast 94 Prozent aus Wasser und ist daher für Figurbewusste besonders geeignet. Eine große Portion (250 g) des edlen Gemüses liefert nur rund 47 kcal. Da darf es ruhig mal ein bisschen mehr sein. Die aromatischen Stangen enthalten außerdem wertvolle Vitamine wie C, E und Folsäure. 500 Gramm Spargel decken etwa drei Viertel der empfohlenen Tageszufuhr an Vitamin C und rund die Hälfte der Tagesmenge an Folsäure. Während Vitamin C beispielsweise zur normalen Immunfunktion beiträgt, trägt das wasserlösliche B-Vitamin Folsäure zur normalen Blutbildung bei.
Frischer Spargel ist fest und aromatisch
Frischer Spargel ist sehr begehrt, da er besonders mild und aromatisch im Geschmack ist. Um sicher zu gehen, dass die Stangen beim Kauf auch wirklich frisch sind, sollten sie auf folgende Merkmale achten:

  • Die Schnittstellen sind feucht und glänzend.
  • Die Köpfe sind geschlossen.
  • Die Stangen sind fest und lassen sich nicht biegen.
  • Der Spargel duftet angenehm und nicht säuerlich.
  • Frische Stangen quietschen, wenn sie aneinander gerieben werden.

Die Güte- oder Handelsklasse gibt hauptsächlich Auskunft darüber, ob die Stangen gleichmäßig und gerade sind und sagt über Frische und Geschmack wenig aus. Zudem macht die Handelsklasse beispielsweise eine Aussage über den Durchmesser der Spargelstangen.
So lagern Sie Spargel richtig
Wenn Sie den Spargel nicht gleich nach dem Einkaufen zubereiten, wickeln Sie ihn möglichst ungeschält in ein feuchtes Tuch und legen ihn in das Gemüsefach des Kühlschranks. Auf diese Weise bleiben die Stangen etwa zwei bis drei Tage frisch. Spargel lässt sich zudem problemlos einfrieren. Dazu wird das Gemüse gewaschen, geschält und von den holzigen Enden befreit. Anschließend bündeln Sie die Stangen und füllen diese portionsweise in Gefrierbeutel. Tiefgefroren hält sich der Spargel etwa sechs Monate.


Tipp: Die gefrorenen Stangen nicht auftauen, sondern direkt ins kochende Wasser geben.Die Kochzeit richtet sich nach Sorte, Durchmesser und natürlich auch den persönlichen Vorlieben. Sie beträgt zwischen 15 und 20 Minuten. Grünspargel ist dünner sowie zarter und benötigt in der Regel acht bis 15 Minuten.

 
Im Anschluss an den Spargelgenuss verströmt der Urin bei vielen aber nicht allen Menschen einen charakteristischen Geruch. Der Grund dafür ist das Vorkommen eines Enzyms, das bei fast der Hälfte der Menschen zur Zersetzung eines bestimmten Eiweißbausteines (die Aminosäure Asparaginsäure) führt. Dabei entsteht eine Substanz (S-Methyl-3-Thiopropionat). Diese verbirgt sich hinter dem besonderen Geruch.

Spargel eignet sich als Hauptspeise und Beilage
Weil Spargel sich sowohl als Hauptzutat als auch als Beilage eignet, ist er besonders vielseitig. Servieren Sie den frisch zubereiteten Spargel beispielsweise mit einer feinen Sauce Hollandaise wie beispielsweise THOMY Les Sauces Hollandaise légère und jungen Kartoffeln. Als Beilage eignet sich Spargel z. B. zu Braten oder auch Fischgerichten wie beispielsweise Lachs. In den Spargelregionen sind übrigens Spargelfeste während der Erntezeit des Spargels keine Seltenheit. Dort wird frischer Spargel auf Bauernhöfen oder in gastronomischen Betrieben zubereitet und den Gästen serviert. Die Kochzeit von Spargel variiert zwischen Sorte, Durchmesser und natürlich auch der persönlichen Vorliebe und liegt zwischen zehn und 25 Minuten. Grünspargel ist dünner sowie zarter und benötigt in der Regel acht bis 15 Minuten.
Spargel auch roh eine Delikatesse
Die weißen Stangen sind auch roh gesundheitlich unbedenklich und für Kenner eine Delikatesse. Für den Genuss von rohem Spargel ist es wichtig, besonders dünne, zarte Stangen zu schälen. Roher Spargel ist knackig und hat ein mildes Aroma. Besonders lecker ist dünn aufgeschnittener Spargel nach dem marinieren in einer Senf- oder Balsamico-Vinaigrette. Eine besonders pikante Variante ergibt sich, wenn Sie das „Spargel-Carpaccio“ mit rosa Pfeffer aromatisieren. Roher Spargel schmeckt herausragend mit Cocktailtomaten und den intensiv schmeckenden Blattsalaten wie beispielsweise Rucola. Bei diesem kreativen Spargel-Rezept kann wohl kein Spargelfreund nein sagen.

Was wäre Spargel wohl ohne Schinken? Immer noch lecker, keine Frage. Aber an der Seite von saftigem Schinken wird das Stangengemüse zum Hochgenuss. Vor allem, wenn Sie Ihr Spargelgericht mit MAGGI fix & frisch zubereiten. Auf dem Nestlé Marktplatz finden Sie Rezeptideen für abwechslungsreiche Spargel-Kreationen mit MAGGI fix & frisch. Ob als Gratin oder in der Pfanne serviert – köstlicher geht’s nicht.“

Diskutieren Sie mit!

Im Forum können Sie persönliche Beiträge zu Themen Ernährung & Wissen posten.
Forum Forum

Noch Fragen?

Wir antworten gerne. Das Nestlé Beratungsteam
freut sich auf Ihre Fragen.
Kontakt Kontakt
header




Icon Quellen zum Artikel:
aid infodienst Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz e. V.
Bundeslebensmittelschlüssel (BLS)
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
Ärztezeitung http://www.aerztezeitung.de/medizin/fachbereiche/sonstige_fachbereiche/ernaehrung/article/499492/wenn-urin-nach-spargel-riecht.html
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/spargel.html
Mit Freunden teilen
  Drucken   
  Merken   
 
© Nestlé Ernährungsstudio - Ihr Berater für gesunde Ernährung- Ernährungsberatung

Produkt-Info Schließen

Lexikon Schließen